Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Übung in Jembke: Feuerwehren arbeiten optimal zusammen
Gifhorn Gifhorn Stadt Übung in Jembke: Feuerwehren arbeiten optimal zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 31.10.2013
Großeinsatz in Jembke: Sämtliche Feuerwehren des Boldecker Landes probten bei einer Alarmübung in der Schulstraße den Ernstfall. Quelle: Jochen Dürheide
Anzeige

75 Feuerwehrleute mit zwölf Fahrzeugen nahmen teil.

Als die Feuerwehren des Zuges Ost (Barwedel, Jembke, Tappenbeck) am Einsatzort eintrafen, quoll dichter Rauch aus dem Nebengebäude eines Einfamilienhauses. Das Feuer war dort aus einem unbekannten Grund ausgebrochen und hatte sich bereits ausgebreitet. Darin vermutet wurden mindestens zwei Personen. Zudem waren die Nachbarhäuser stark gefährdet. Während der Zug Ost sich um Menschenrettung und Brandbekämpfung kümmerte, wartete der Zug West (Bokensdorf, Osloß, Weyhausen) auf den Einsatzbefehl.

„Unsere Übungsziele sind der schnelle Aufbau einer Führungsstruktur, die Menschenrettung mit dem Aufbau einer Verletztenablage, die Erkennung der Gefahr durch die Fotovoltaikanlage auf dem Einfamilienhaus, die Einleitung der erforderlichen Löscharbeiten sowie der Aufbau einer Riegelstellung zu den Nachbarhäusern“, sagte Gemeinde-Ausbildungsleiter Michael Kohnert. Für Gemeindebrandmeister Teitge kam hinzu, „dass auch die Festigung der Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehren erprobt wird“.

Bei Einsatzleiter Georg-Uwe Vernunft liefen die Fäden zusammen. „Aus meiner Sicht ist die Übung sauber gelaufen. Am Aufbau der Führungsstruktur kann noch gearbeitet werden“, sagte der Tappenbecker Ortsbrandmeister. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Zügen sei optimal gewesen.

Anzeige