Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Überraschung: In Gifhorn gab‘s schon 1852 ein Gerätehaus
Gifhorn Gifhorn Stadt Überraschung: In Gifhorn gab‘s schon 1852 ein Gerätehaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.10.2016
Erfolgreich geforscht: Harald Heinemann hat sich mit der Geschichte des Gifhorner Gerätehauses befasst. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

„Das so genannte fiskalische Spritzenhaus befand sich auf dem damaligen Zimmerhof zwischen Nicolai-Kirche und Schlossgraben“, erklärt Harald Heinemann (74), seit mehr als zehn Jahren Archivar der Ortswehr.

Ein in Sütterlinschrift abgefasstes Dokument - von Dr. Jürgen Armbrecht transkribiert - brachte jetzt nach langer Recherche Klarheit: Das Kollegium der Stadt Gifhorn mietet 1852 für 30 Mark im Jahr von der Königlichen Finanzdirektion zu Hannover, Abteilung Domänen und Forsten, das Spritzenhaus am Zimmerhof an. „Zur Zeit der Gründung der Feuerwehr im Jahr 1869 waren dort drei Handdruckspritzen, ein Gerätewagen, ein Schlauchwagen sowie diverse Schläuche und Kleingerät untergebracht“, berichtet Heinemann.

1874 kündigte die Königliche Finanzdirektion den Mietvertrag für das inzwischen baufällige Haus - es wurde 1876 an Schlachter Adolph Gercke verkauft. Gifhorns Feuerwehr zog 1877 in Räume der heutigen Stein-Schule auf dem früheren Schweinemarkt um - eine Notlösung, die 54 Jahre Bestand haben sollte.

Als 1931 die Gewölbedecke über dem Spritzenhaus beim Umbau einstürzte, hatte die Feuerwehr keine Heimat mehr. „Geräte wurden beim Schlachtermeister Brann am Steinweg und auch in der Viehmarkthalle untergestellt“, hat Heinemann heraus gefunden. Auch der „Hürdenschuppen“ im Kaninchengarten erwies sich als nicht geeignet.

„Zwischen Feuerwehr und Magistrat entstand ein böser Briefwechsel über den Bau eines Spritzenhauses, der bis zum Regierungspräsidenten gelangte“, so Heinemann. Erst am 18. Juli 1935 lenkten Rat und Verwaltung trotz Geldknappheit ein: Der Bau eines neuen Gerätehauses an der Fallerslebener Straße wurde beschlossen, Richtfest wurde am 12. Oktober 1935 gefeiert - nur ein Jahr später zog die Freiwillige Feuerwehr ein.

2 80 Jahre Gifhorner Spritzenhaus am Kaninchengarten: Mit einem nicht öffentlichen Familienfest feiern Gifhorns Feuerwehrleute am nächsten Wochenende dieses Jubiläum.

ust

Gifhorn. Nach einem 14-minütigen Online-Video, in dem drei Youtuber behaupten, sie hätten in der Ruine des früheren Gifhorner Klinikums alte Krankenakten entdeckt (AZ berichtete), bezieht Helios Position - und weist die Vorwürfe zurück.

11.10.2016

Darauf fiebern Krimifans schon lange hin, im November ist es so weit: Im 1000. Tatort „Taxi nach Leipzig“ ermitteln Charlotte Lindholm alias Maria Furtwängler und Klaus Borowski alias Axel Milberg gemeinsam. Vor einem Jahr gab es dazu geheime Dreharbeiten auf der gesperrten B 4 bei Gifhorn (AZ berichtete).

13.10.2016

Der Vorwurf ist gewaltig: Ein 53-Jähriger aus dem Kreis Gifhorn soll ein siebenjähriges Mädchen sexuell missbraucht haben. Am Montag wurde der Prozess gegen ihn vor dem Landgericht Hildesheim eröffnet.

13.10.2016
Anzeige