Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Überraschung: Abrissbagger am Allerufer
Gifhorn Gifhorn Stadt Überraschung: Abrissbagger am Allerufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 18.10.2012
Städtische Pläne: Das ehemalige Chinarestaurant am Eingang zum Kaninchengarten soll abgerissen werden. Quelle: Lea Gossmann

„Wir sind glücklich, dass wir nun über das mehr als 300 Quadratmeter große Grundstück verfügen“, erklärt Gifhorns stellvertretender Verwaltungschef. Der Gebäude-Abriss mache es endlich möglich, den jetzt viel zu engen und abschüssigen Zugang vom Steinweg zum Kaninchengarten zu verbreitern. Die Stadt setze mit der Maßnahme eine Forderung der Innenstadt-Studie aus dem Jahr 2000 um. „Es wird auch für eine verbesserte Beleuchtung gesorgt“, verspricht Lippe. Gestern informierte sich der Erste Stadtrat mit Planer Karsten Moritz vor Ort. Die Neugestaltung des Weges und des Ufers soll im Frühjahr starten.

In dem Gebäude war über Jahre eine Kneipe untergebracht - von den Gifhornern damals „Hafenschänke“ genannt. Bis Anfang 2011 war dort ein China-Restaurant. Danach habe es Pläne gegeben, in dem Gebäude ein Tattoo-Studio einzurichten. „Die Stadt hat von dem geplanten Betreiberwechsel erfahren, mit dem Eigentümer verhandelt - und den Kaufzuschlag erhalten“, so Lippe. Die Verträge seien unterschrieben. Zum Kaufpreis äußerte sich Lippe nicht.

ust