Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt USK bis Juni ohne einen Major?
Gifhorn Gifhorn Stadt USK bis Juni ohne einen Major?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 29.01.2016
USK Gifhorn: Major Siegfried Richter räumt aus Altersgründen seinen Chefsessel. Ein Nachfolger soll erst im Juni gewählt werden. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

Ein neuer Major soll erst auf der kleinen Generalversammlung Anfang Juni bestimmt werden. Nach AZ-Informationen gilt Mark Zierold, Zugführer des 9. Zuges, als heißer Kandidat.

„Es sind noch Gespräche zu führen und formaljuristische Dinge zu klären - wir wollen nichts über das Knie brechen“, begründet Richter die geplante Änderung der Tagesordnung, der die Versammlung am 13. Februar noch zustimmen muss.

Das Uniformierte Schützenkorps mit seinen 740 Mitgliedern werde jedoch nicht ohne Führung sein, versichert Richter. Diese Aufgabe werde bis zur Neuwahl eines neuen Majors, die 14 Tage vor dem Gifhorner Schützenfest stattfinden soll, der 2. Vorsitzende des Vereins, Adjutant Hans-Joachim Böttner, übernehmen.

Richter selbst will sich weiterhin für das USK engagieren: „In die USK-Eiskeller-Stiftung, die seit Anfang Januar gemeinnützig ist, werde ich meine ganze Energie reinstecken“, kündigt der 65-Jährige an.

ust

Gifhorn. Gifhorner fühlen sich offenbar immer unsicherer und rüsten auf: Der Fachhandel in der Stadt verkauft so viel Reizgas wie noch nie. Die Polizei sieht das sehr skeptisch.

31.01.2016

Landkreis Gifhorn. Die Flüchtlingskrise bringt die Kreisverwaltung an die Belastungsgrenze. „Deshalb planen und überlegen wir, einen Krisenstab einzurichten“, erklärte Landrat Dr. Andreas Ebel in der Kreistagssitzung am Donnerstag.

31.01.2016

Gifhorn. Jetzt steht es fest: Die Brände auf dem Gelände des alten Klinikums wurden absichtlich von unbekannten Tätern gelegt. „Das haben am Donnerstagvormittag umfangreiche Ermittlungen von Kripo und Sachverständigen ergeben“, sagt Polizeisprecher Thomas Reuter. Am 20. Januar und in der Nacht zum vergangenen Mittwoch standen leer stehende Gebäudeteile in Flammen.

31.01.2016
Anzeige