Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Treckerunfall: Gutachten liegt vor
Gifhorn Gifhorn Stadt Treckerunfall: Gutachten liegt vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 14.10.2011
Abgefallen: Materialermüdung am Frontgewicht war die Ursache für den Unfall. Quelle: Photowerk (mpu Archiv 2)
Anzeige

Es geschah am 2. Oktober um 15 Uhr: Das 1400 Kilogramm schwere Frontgewicht des Treckers fiel auf die Straße, der Trecker fuhr darüber, der Fahrer wurde aus der Kabine geschleudert. Sein Trecker rollte weiter und riss ein Loch in eine Hauswand.

„Das Gutachten hat Materialermüdung als Grund dafür ergeben, dass das Frontgewicht abgerissen ist“, so Polizeisprecher Stefan Kaulbarsch auf AZ-Nachfrage. Dem Fahrer des Traktors sei kein Vorwurf zu machen. „Diese Materialermüdung war auch bei genauer Kontrolle vor Fahrtantritt nicht erkennbar und dadurch nicht zu verhindern“, so Kaulbarsch weiter.

Inzwischen gibt es laut Hausbesitzer Ernst Wrede auch grünes Licht von der Versicherung, die Schäden am Haus zu beheben. „Da wird fleißig gearbeitet.“

Länger werden dagegen noch an der Straße die Schäden zu sehen sein, die das schwere Frontgewicht verursacht hat. Die Landesstraße 284, auf der der Unfall passierte, wird derzeit ohnehin saniert. Ursprünglich sollte im Zuge der Sanierung im Unfallbereich kommende Woche eine neue Decke aufgetragen werden. Laut Niedersächsischer Landebehörde für Straßenbau in Wolfenbüttel wird sich das allerdings um drei bis vier Wochen verzögern.

Daher sollen umgehend die Schäden provisorisch ausgebessert werden und die Beschilderung „Straßenschäden“ stehen bleiben – bis die neue Decke da ist.

ba

Anzeige