Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Tolle Premiere: Ball der Wirtschaft in der Stadthalle

Gifhorn Tolle Premiere: Ball der Wirtschaft in der Stadthalle

Rundum zufrieden mit dem ersten Ball der Wirtschaft in Gifhorn ist Mitorganisatorin Renate Kastrowsky-Kraft. 311 Teilnehmer kamen zur Premiere in der Stadthalle, 8500 Euro kamen für Life Concepts Kirchröder Turm (ehemals Kinderheimat) zusammen.

Voriger Artikel
Ortswehren: Weniger Aktive, mehr Nachwuchs
Nächster Artikel
Schon wieder brennen Container

Ball der Wirtschaft. Bei der Premiere in der Gifhorner Stadthalle feierten die 311 Teilnehmer ausgiebig mit Musik, Essen, Tanz, Tombola.

Quelle: Photowerk (mf)

Geboten wurde den Feiernden aus dem Landkreis so einiges. Natürlich gab es Live-Musik. Es spielte die Tony Pop Band aus Braunschweig. Neun der besten Nachwuchstanzpaare Norddeutschlands waren zu einem Turnier eingeladen, bei dem es Pokale für das Siegerpaar Carina Zavline und Daniel Shapilov sowie einen Trainingskostenzuschuss für alle Paare gab. Toll auch: 800 kleine Desserts präsentierte der Nachwuchs der Konditoren als Buffet im Foyer der Stadthalle.

Veranstaltet hatten den Bball die Kreishandwerkerschaft und die Wirtschaftsvereinigung Gifhorn. „Wir sind stolz, dass es so viele Teilnehmer gibt. Alles ist gut gelaufen, und das Konzept einer Charity-Ballnacht ist voll aufgegangen“, freute sich Renate Kastrowsky-Kraft.

Ball der Wirtschaft. Bei der Premiere in der Gifhorner Stadthalle feierten die 311 Teilnehmer ausgiebig mit Musik, Essen, Tanz, Tombola.

Zur Bildergalerie

Denn die Gifhorner sollten nicht nur feiern, sondern auch helfen. Und zwar der ehemaligen kinderheimat. Dafür stellte die Vorsitzende Renate Wilke-Koch ihre Einrichtung vor. „Uns gibt es in Gifhorn seit 1948. Gestartet sind wir ursprünglich als Kinderheim“, erklärte sie. Der Erlös des Abends sei für Außenspielgeräte für Kinder in Wohngruppen bestimmt, um deren Motorik zu fördern.

Und die Kinder können sich freuen. Beim Losverkauf für die Tombola kamen insgesamt 8500 Euro für das Projekt zusammen. In den Loseimern lagen Lose in sieben Farben, welche Farben - Orange - die Siegerlose letztlich hatten, wurde erst nach dem Verkauf per Ziehung ermittelt.

„Nach dem Erfolg denken wir an eine Wiederholung des Balls“, sagte Kastrowsky-Kraft.

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Endspurt in der Fußball-Bundesliga: Wo landet der VfL Wolfsburg?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr