Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Tipps zur Kastrationspflicht
Gifhorn Gifhorn Stadt Tipps zur Kastrationspflicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:42 01.11.2014
Die Zusammenarbeit klappt: Iris Neumann und Lothar Krause helfen dabei, die Kastrationspflicht umzusetzen. Quelle: Chavier
Anzeige

Lothar Krause und Tierfreundin Iris Neumann sind in Triangel den streunenden Katzen auf der Spur. Und der Sprecher der Interessengemeinschaft Triangel (IGT) hilft zudem noch Familien, die sich eine Kastration ihrer Katze oder ihres Katers nicht leisten können.Denn: Seit dem 1. Januar 2014 gilt in der Gemeinde Sassenburg eine Kastrationspflicht (AZ berichtete).

„Gerade im Bereich der Alten Schmiede und des Hauses Triangel gab es viele Katzen“, sagt Krause. Iris Neumann hat damit ihre ganz besonderen Erfahrungen gemacht. Eine ganze Katzenfamilie hat sie quasi schon eingefangen und ins Tierschutzzentrum nach Ribbesbüttel gebracht. Zudem fand sie schon einmal drei junge Katzen in der Mülltonne.

Lothar Krause bekam von einigen Katzenhaltern Anrufe, die ihn baten, sie in Sachen Kastration zu unterstützen. Andere informierten ihn über streunende Katzen, deren Besitzer bekannt waren. Krause sprach zunächst mit den Haltern über die Kastrationspflicht. „Danach ließen die meisten ihre Katzen kastrieren“, so Krause. Leider gebe es immer wieder Ausnahmen.

In fünf Fällen bemühte sich Lothar Krause um Sponsoren für die Kastration. „Bei einem Kater kostet es 50 Euro, bei einer Katze 100 Euro“, sagt Krause. Zwei Kastrationen übernahm die IGT, eine das Triangeler DRK. „Und zwei Spender möchten anonym bleiben.“ Außerdem fand er einen Tierarzt, der bei finanziell schwachen Familien die Tiere kostenlos kastrieren würde. „In allen Fällen arbeiten wir hervorragend mit dem Tierschutzzentrum in Ribbesbüttel zusammen“, lobt der IGT-Sprecher.

cha

Erfreuliche Daten über Einwohnerzahl und Wirtschaftskraft liefert das Info-Blatt „Wohlfühlen zwischen Hightech und Heide“, das Christine Gehrmann, Demografie-Beauftragte des Landkreises, erstellt hat.

01.11.2014

Bechtsbüttel. Neuer Trend um einen Haushaltsgegenstand, der bislang eher wenig kreativ genutzt wurde: Das Gummiband. Loom Bands heißt der Bastelspaß, bei dem auf einem Webstuhl kleine bunte Gummibändchen zu Armbändern, Halsketten oder Tierfiguren zusammengefügt werden. Es geht aber auch einfacher, wie die gestrige Ferienaktion im Jugendtreff Bechtsbüttel zeigte.

01.11.2014

Bokelberge. Mit ihren staubig weißen Händen hätten allesamt zum verfrühten Halloween antreten können. Ferienspaß bei Corinna Michelsen in Bokelberge war angesagt. Zehn Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis neun Jahren beschäftigten sich mit der Bearbeitung von Speckstein – mit überraschenden Ergebnissen.

01.11.2014
Anzeige