Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Tipps fürs Leben im Alter

Sassenburg Tipps fürs Leben im Alter

Sassenburg. Nicht nur für junge Familien, sondern für jedes Lebensalter soll die Sassenburg attraktiv sein, meint Bürgermeister Volker Arms.

Voriger Artikel
Dlara-Viann Fricke gewinnt Springturnier
Nächster Artikel
Auf früherem Weg wachsen heute Eichen

Leben im Alter: Ein attraktives Wohnumfeld und eine seniorengerechte Wohnung sind wichtig.

Quelle: Archiv

Deshalb freut er sich besonders, dass eine seiner Ideen umgesetzt wird und Ende Mai die ersten Wohnberater geschult werden.„Wir haben fünf Interessenten aus der Sassenburg, aber natürlich macht es mehr Sinn, kreisweit eine Schulung anzubieten“, sagt Arms. Das passiert jetzt in Kooperation mit Christine Gehrmann, Gleichstellungs- und Demografiebeauftragte beim Landkreis, und Joachim Harms, Leiter des Seniorenservicebüros beim DRK-Kreisverband - voraussichtlich im Pflegewohnhaus in Calberlah. „Und im August können die Wohnberater ihre Tätigkeit in der Sassenburg aufnehmen“, freut sich Arms.

Den Bedarf schätzt er hoch ein: Es geht um seniorengerechtes Wohnen in den eigenen vier Wänden. „Da muss vielleicht aus einem Einfamilienhaus mit 200 Quadratmetern ein Zweifamilienhaus werden oder ein Haus mit Einliegerwohnung.“ Handgriffe im Bad, die ebenerdige Duschkabine, höhenverstellbare Küchenschränke und der Treppenlift sind Hilfsmittel, über die die Wohnberater informieren können. „Und auch über die Finanzierung von Umbau und Hilfsmitteln.“ Wichtig sei, dass die Wohnberater niemandem etwas aufschwatzen oder gar verkaufen, „ihr Engagement ist rein ehrenamtlich“.

Zunächst soll in der Sassenburg ein Raum gefunden werden, den die Wohnberater quasi als Büro nutzen. „Aber sie gehen natürlich auch in die Häuser.“ Arms denkt auch daran, eine Art Musterwohnung zu schaffen, „damit jemand mal einen Treppenlift ausprobieren kann oder sieht, welche Hilfsmöglichkeiten es gibt“. Er hofft, dass andere Samtgemeinden auf den Zug aufspringen und Wohnberater schulen lassen: „Ein solches Angebot muss dezentral sein.“

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr