Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Tiefer Absatz neben der Fahrbahn direkt in der Kurve

Stüde Tiefer Absatz neben der Fahrbahn direkt in der Kurve

Stüde . „Die unbefestigten Seitenstreifen entlang der Kreisstraße 29 zwischen dem Bernsteinsee und der Abzweigung zur Sassenburg Straße sind völlig ausgefahren“, moniert Stüdes stellvertretender Ortsbürgermeister Hartmut Viering (ABS).

Voriger Artikel
Zwei Fälle von Unfallflucht: Zeugen gesucht
Nächster Artikel
Großer Umwelttag an der Oberschule

Tiefe Spuren: Hartmut Viering zeigt hier in der 90-Grad-Kurve an der K 29 besonders ausgefahre Teilstücke der unbefestigten Seitenbegrenzung.

Quelle: Peter Chavier

„Das ist total gefährlich für Radfahrer, Fußgänger und auch für die Autofahrer“, sagt er weiter. Ihm sei der Fall einer Stüderin bekannt, die mit ihrem Auto in diese tiefen, ausgefahrenen Spuren geraten sei. „Dabei hat ihr Auto einen Schaden an der Vorderachse erlitten“, erklärt Viering.

Zwar seien die Banketten schon in Höhe Bernsteinsee stark beschädigt, doch besonders ab Höhe des Stüder Spielplatzes werde es immer schlimmer. „Vor allem ist der Bereich der 90-Grad-Kurve beim Tierpräparator stark betroffen“, so Viering. In der Kurve würden besonders Lastwagen im Begegnungsverkehr häufig in den unbefestigten Seitenstreifen geraten. „Das sieht man an den besonders tiefen Spuren neben der Fahrbahn“, sagt der Stüder.

Zuständig sei die Kreisstraßenmeisterei in Knesebeck. „Die müsste hier Schotter einbringen und den richtig fest walzen“, fordert Viering.

Sassenburgs Bauamtsleiter Jörg Wolpers erläuterte auf AZ-Nachfrage, dass die Gemeinde die Kreisstraßenmeisterei bereits im vergangenen Jahr über den Missstand informiert habe. Geschehen sei bislang jedoch nichts. „Es soll nun in diesem Jahr gemacht werden“, so Wolpers. Einen Termin gebe es bisher allerdings noch nicht.

cha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr