Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Theaterstück über Gefahren des Smartphones
Gifhorn Gifhorn Stadt Theaterstück über Gefahren des Smartphones
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 01.11.2016
Theater: Im Gifhorner Humboldt-Gymnasium fanden am Mittwoch Aufführungen statt zum Thema Smartphone. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige
Gifhorn

„Es ist ein Angebot im Rahmen der Sucht- und Gewaltprävention“, sagte Organisatorin Angela Koch. Man habe festgestellt, dass Smartphones ab der fünften Klasse ein Thema seien. Es gehe darum, zu vermitteln, wie man mit den Geräten sinnvoll umgeht und wo Gefahren liegen und wie man überhaupt merkt, dass man süchtig danach wird.

Der Weimarer Kulturexpress war zuvor auch schon mit Stücken zum Thema Mobbing in der Schule zu Gast. Dieses Mal drehte sich aber alles um Jule, die ein Smartphone geschenkt bekommt. Zunächst ist das ganz toll, sie kann damit sehr schnell Wissen aus dem Internet abrufen und auch mit ihren Freunden prima kommunizieren. Doch nach und nach zeigen sich Schattenseiten wie abfallende Leistungen in der Schule. Und auch mit ihrer Mutter redet die Schülerin immer weniger.

Das Stück wurde am Mittwoch zwei Mal aufgeführt, einmal für die fünften Klassen und einmal für die sechsten Klassen. Im Anschluss an die einstündigen Vorführungen gab es jeweils ein Nachgespräch mit den Schauspielern mit der Möglichkeit, Fragen zu stellen. Der Weimarer Kulturexpress ist ein Theater auf Rädern, jeden Tag in einer anderen Schule zu Gast.

cn

Gifhorn Stadt Eröffnung im Cardenap am 16. November - Ein Café als Ort der Begegnung mit Flüchtlingen

Ein Café als Begegnungsstätte für Flüchtlinge und Flüchtlingshelfer entsteht derzeit im Cardenap im Weltladen-Gebäude (AZ berichtete). Die Eröffnung steht kurz bevor.

01.11.2016
Gifhorn Stadt 37.000 Euro für 373 Bedürftige benötigt - Kinderfonds wollen Schulstartern helfen

Seit 2012 helfen die Kinderfonds von Stadt und Landkreis Gifhorn armen Eltern bei der Finanzierung der Einschulung ihrer Kinder. Für das Schuljahr 2017/18 sind 373 Bedürftige gemeldet. 37.000 Euro müssen die Manager Holger Ploog und Albert Meltzow einwerben.

01.11.2016

Ende gut, alles gut: Nachdem ein Autofahrer am Montagabend in Gifhorn Teile eines Boxspringbettes vom Anhänger verloren hatte, gab ein ehrlicher Finder diese anschließend bei der Polizei ab.

01.11.2016
Anzeige