Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Theater über Glaubenskämpfe in der Region

Reformationsjubiläum Theater über Glaubenskämpfe in der Region

Zum 500. Jahrestag des Beginns der Reformation haben die Museen des Landkreises Gifhorn gemeinsam mit dem Kloster Isenhagen und dem Ensemble Theatrum Hohenerxleben ein Theaterstück entwickelt, das die historischen Ereignisse in der Region auf packende Weise präsentiert.

Voriger Artikel
600 Schülerinnen und Schüler bei Fußballturnier
Nächster Artikel
Alte Molkerei: Erstes Gebäude bald schlüsselfertig

„Mutige Herzen“: Die Organisatoren freuen sich auf das Theaterstück. Premiere ist am 4. März im Kloster Isenhagen.

Quelle: Sebastian Preuß

Gifhorn. Am 4. März wird „Mutige Herzen - Der Kampf um das Kloster Isenhagen“ seine Premiere erleben.

„Aus den historischen Quellen entstand ein packendes Theaterstück“, freut sich Dr. Christoph Schmidt, Leiter der Museen des Landkreises Gifhorn. Unter der Regie von Christiane Friebe gestalten versierte Amateurschauspieler aus dem Landkreis, der Gifhorner Kammerchor und der Lautenist Daniel Kurz dieses pralle Bild der Verwerfungen und Kämpfe um den wahren Glauben in der Region zwischen Mittelalter und anbrechender Neuzeit.

Die Handlung: Als Herzog Ernst 1527 aus tiefer Überzeugung beginnt, sein Fürstentum zu reformieren, stößt er damit nicht nur auf Wohlwollen. Die Klöster haben am meisten zu verlieren. In Isenhagen beginnt ein Drama: Äbtissin Margareta von Boldensen verteidigt die Klostergüter, vor allem aber den althergebrachten Glauben als ihren wertvollsten Schatz, manche Nonnen wiederum sind ergriffen von der Reformation, wollen aber ihre Äbtissin nicht enttäuschen. Ein Gemenge aus weltanschaulichen Idealen, aus wirtschaftlicher Erpressung und politischem Opportunismus entsteht, in welchem sich alle Parteien verfangen. Ausgerechnet der Lebemann Franz, Ernsts jüngerer Bruder, schafft es schließlich, die Äbtissin in die Flucht zu schlagen und der Reformation zum Sieg zu verhelfen.

  • Premiere ist am 4. März, 19.30 Uhr, im Hankensbütteler Kloster Isenhagen.
  • Weitere Aufführungen gibt es am 5. März, 15.30 Uhr (Kloster Isenhagen), 1. April, 19.30 Uhr, und 2. April, 16 Uhr, im Rittersaal des Schlosses.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr