Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Tempo 30: Stadt gestaltet Sonnenweg bald um
Gifhorn Gifhorn Stadt Tempo 30: Stadt gestaltet Sonnenweg bald um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.04.2017
Durch bauliche Veränderungen soll die Geschwindigkeit gedrosselt werden: Im Sonnenweg gilt Tempo 30. Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige
Gifhorn

Zwischen Isenbütteler Weg und Am Fuchsberg werde das einseitige Parken am nördlichen Fahrbahnrand aufgehoben. „Stattdessen soll wechselseitig geparkt werden, dazu werden entsprechende Markierungen auf der Fahrbahn aufgebracht“, erläutert Siemer die Pläne. Hierbei würden ausreichend große Begegnungsstellen geschaffen. Zwischen Jägerstraße und Calberlaher Damm werde die derzeitige Führung des Radverkehrs - zusammen mit dem KFZ-Verkehr auf der Fahrbahn - mit Hilfe von Markierungen deutlicher hervorgehoben, so die Stadtsprecherin.

Der Bereich des ehemaligen Radfahrstreifens zwischen Gehweg und PKW-Stellplätzen, der heute nicht mehr für den Radverkehr vorgesehen sei, werde durch Anpassung der Markierung beseitigt. Zwischen Jägerstraße und Kopernikusstraße würden darüber hinaus die Markierungen so angepasst, dass zukünftig wechselseitig PKW-Stellplätze und je Fahrtrichtung eine Einengung der Fahrbahn vorhanden seien. Die Engstellen seien jedoch so breit, dass sich Pkw und Fahrrad begegnen können. Die Kosten für die Umgestaltung beziffert Siemer auf 8000 Euro.

Mohns zweifelt den Erfolg der geplanten Maßnahmen an. Die Stadt sei vom Gericht verpflichtet worden, die Einhaltung von Tempo 30 zu überwachen.

„Es könnten weitere verkehrsbehördliche Anordnungen notwendig werden, wenn sie der Zustand für mich und die Anwohner weiterhin als unzumutbar darstellt“, hat Mohns inzwischen an die Stadt geschrieben.

ust

Gifhorn Stadt Messer-Attacke: Nach Rückkehr aus Ungarn - Mutmaßlicher Täter hüllt sich in Schweigen

Der 25-jährige Gifhorner, der am 18. März einen Wolfsburger (27) auf einem Parkplatz in der Herzog-Franz-Straße mit einem Messer schwerste Verletzungen zugefügt haben soll (AZ berichtete), wurde inzwischen von Ungarn nach Deutschland ausgeliefert. Zum Tathergang und zum Tatmotiv schweigt er in den bisherigen Vernehmungen.

07.04.2017
Gifhorn Stadt Bargeldlos Tickets ziehen - Park-App bald auch für Gifhorn

Das Kleingeld bleibt im Portemonaie: In vielen deutschen Metropolen - auch in Gifhorns Nachbarstadt Wolfsburg - können Autofahrer ihren Parkschein bereits per Smartphone digital bezahlen. Grüne und CDU wollen das „Handyparken“ jetzt auch in Gifhorn salonfähig machen. Bereits der nächste Verkehrsausschuss soll sich mit dem Thema befassen.

04.04.2017

Jetzt geht‘s los: Auf dem Gelände der Allerwelle und im angrenzenden Bereich des Wohnmobil-Stellplatzes laufen in den nächsten Tagen umfangreiche Bauarbeiten an. „Es wird sichtbare Veränderungen geben“, sagt Allerwelle-Chef Bernd Jendro.

07.04.2017
Anzeige