Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Tempo 30: Schilder stehen nicht optimal

Calberlah-Wettmershagen Tempo 30: Schilder stehen nicht optimal

Wettmershagen . Ein bisschen länger als die Anfang Oktober angekündigte Woche hat es doch noch gedauert, aber jetzt stehen die Tempo-30-Schilder an den beiden Ortseingängen von Wettmershagen.

Voriger Artikel
Schlägerei: Flüchtige Täter festgenommen
Nächster Artikel
Bauarbeiten für Radweg an der K 45 laufen

Vollzug: An den beiden Ortseingängen von Wettmershagen stehen jetzt die Tempo-30-Schilder. Die Gemeinde zeichnet die gefahrenen Geschwindigkeiten weiter auf.

Quelle: Christina Rudert

Damit hat die 2007 im Frühjahr gegründete Bürgerinitiative, mittlerweile ein Verein, ihr Ziel erreicht. Nun müssen sich nur noch die Autofahrer an das Limit halten.

Bürgermeister Jochen Gese ist zuversichtlich: „Wir werden das Tempo der Fahrzeuge weiter aufzeichnen. Wenn das Limit nicht eingehalten wird, werden wir noch mal mit der Polizei über eine Kontrolle reden.“ Gerade die Pendler, die diese Strecke täglich fahren, würden die Schilder womöglich nicht sofort wahrnehmen.

Aus Sicht von Carmen Maaß vom Bürgerverein Wettmershagen sind die Standorte der beiden Schilder nicht ganz glücklich gewählt: „Die Schilder sind schlecht zu sehen.“ Dazu käme, dass aus Richtung Sülfeld die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 70 kurz vor dem Ort weggefallen sei. „Das heißt, die Autofahrer kommen mit 100 Stundenkilometer bis ans Ortsschild gebraust, und dann steht 50 Meter weiter das Tempo-30-Schild.“

Bislang habe der Verein aber noch nicht in großer Runde über die neue Situation gesprochen. „Wir müssen uns erstmal untereinander abstimmen“, verweist Carmen Maaß auf das nächste Treffen des Vereins am 20. November. „Dann werden wir darüber reden, wie es weiter geht.“

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr