Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Tausende feiern eine tolle Party-Nacht
Gifhorn Gifhorn Stadt Tausende feiern eine tolle Party-Nacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 22.10.2017
Schweißtreibende Reggae-Party in Gifhorn: Ob in Unser Aller Partykeller mit N.R.G. Vibes oder einer der anderen acht Locations, bei Honky Tonk ging wieder mal die Post ab. Quelle: Maren Kiesbye
Gifhorn

Wieder einmal verwandelte sich die Gifhorner Innenstadt am Samstagabend in eine Partymeile: Beim beliebten Honky Tonk war in neun Locations für jeden Geschmack etwas dabei.

Herumwandern, mitfeiern, in alle Locations einmal hereinschnuppern und schließlich dort bleiben, wo die Musik am besten ist – das Konzept des Honky-Tonk-Festivals geht immer wieder auf. Tausende Besucher wanderten durch die Fußgängerzone oder nutzten die Shuttle-Taxis, um trockenen Fußes zu den Locations zu gelangen. Da sich aber ausschließlich Locations in allernächster Umgebung zur Fußgängerzone beteiligten, wurde der Shuttle-Service wenig genutzt. Die Honky Tonk-Besucher gingen meist lieber zu Fuß und nutzten die Gelegenheit, sich beim Streetfood-Festival unterwegs für die nächste Party-Location zu stärken.

Das Line-Up der großen Party konnte sich sehen lassen: Mittlerweile eine große Fangemeinde hat der Göttinger Musiker Markus Funke, der seit Anbeginn des Gifhorner Honky Tonks dabei ist. Im Cappu Bistro ließ er mit samtiger Stimme Coversongs aus dem Bereich Rock und Balladen erklingen, begleitet nur von seiner Akustikgitarre. Ebenfalls ruhigere Klänge gab es im Alt Gifhorn, wo das sympathische Akustik-Duo On The Rocks Klassiker der Rock- und Pop-Musik spielte. Das Dresdner Trio Wirtschaftswunder präsentierte seinen Zuschauern im Anno Tobak einen gelungenen Mix aus Rock’n’Roll, Beat und Swing. Zum Abtanzen luden die Berliner N.R.G. Vibes ein, die im Unser Aller Partykeller eine riesige, laute, schweißtreibende Reggae-Party feierten. Ebenfalls kräftig getanzt wurde im Latino: Die Braunschweiger GoGorillas präsentierten einen kräftigen 90-er-Jahre-Mix aus Hip Hop, Crossover und Rocksongs. In Paulas Brasserie trat wieder die Partyband Granat auf und brachte das Publikum mit Soul- und Popsongs à la Sweet Home Alabama, Honky Tonk Woman und 500 Miles zum Tanzen und Mitsingen. Keltischen Folk gab es im Flax mit Larkin aus Berlin, und es wurde getanzt und gefeiert, was der Platz hergab. Die Gifhorner Urgesteine Creeperhead rockten ihre Fans im H1 mit kultigen, lauten Cover-Rocksongs – viele Fans mussten draußen bleiben, weil die Kneipe den ganzen Abend lang übervoll war. Das Kaufhaus Schütte beteiligte sich zum zweiten Mal am Kneipenfestival: Hier trat die vierköpfige Partyband Jamstreet auf und präsentierte Partyklassiker, Funk und Soul von Feinsten.

Neun Locations, neun Bands, ein Party-Abend quer durch Gifhorns Innenstadt: Honky Tonk lockte wieder Tausende Besucher an. Ob Reggae-Party oder Cover-Rock, Akustikgitarre oder Celtic Rock, so verschieden wie die Geschmäcker waren auch die Musikrichtungen.

Von Maren Kiesbye

Sie hat es auf Kosmetika abgesehen: Eine 34-Jährige wurde am Samstag in Gifhorns Fußgängerzone erwischt. Beim erstenmal wollte sie 20 Kosmetikartikel aus einem Geschäft mitnehmen, ohne zu bezahlen, beim zweiten Mal hatte sie Parfüm im Wert von knapp 300 Euro in die Tasche gesteckt.

22.10.2017

Es war nicht das erste Mal, dass an der Michael-Ende-Schule Unbekannte Schäden anrichteten.

22.10.2017

Stefan Marzischewski-Drewes spricht von einem politisch motivierten Anschlag: In der Nacht zu Samstag wurden in seinem Haus von Unbekannten zwei Scheiben eingeworfen.

22.10.2017