Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Jugendliche an Turniersport heranführen
Gifhorn Gifhorn Stadt Jugendliche an Turniersport heranführen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 19.07.2018
Klar nach vorn gerichtet: Der TSC-Vorstand mit Günter Kraft (v.r.), Jürgen Hartmann und René Dennes will die Jugend stärker einbinden. Quelle: Christina Rudert
Gifhorn

In Niedersachsen gibt es nicht so viele hochkarätige Turniertänzer im Kinder- und Jugendbereich. „Wenn wir da ein bisschen Gas geben, ist es gar nicht so unwahrscheinlich, einen Landesmeister aus Gifhorn zu haben“, sinniert Günter Kraft, Präsident des Tanzsportclubs Gifhorn, über die künftige Ausrichtung des Clubs. Und mit der neuen Halle, die ab September genutzt werden soll, und René Dennes als Jugendbetreuer im Vorstand sind die äußeren Voraussetzungen dafür gut.

Bremen als Vorbild

Bremen ist eine Hochburg für den Turniertanz der Jugendlichen“, fasst Kraft ein klares Ziel ins Auge. „Das Niveau werden wir nicht schaffen, aber es braucht ja ein Vorbild.“ Allerdings fehlen im Moment auch noch die Kinder und Jugendlichen.

„Die Adam-Riese-Schule, in der wir bislang im Ganztagsbereich tätig waren, hat leider kein Interesse mehr an der Kooperation“, sagt Kraft bedauernd, denn aus seiner Sicht ist Tanzen für Kinder und Jugendliche optimal: „Tänzer wissen, wie man sich bewegt. Tänzer wissen, wie man sich benimmt. Tänzer, die auf die schiefe Bahn kommen, kenne ich nicht.“

Optimale Trainingsbedingungen

Mit dem Anbau des 150 Quadratmeter großen Saals sorgt der Tanzsportclub für optimale Trainingsbedingungen. „Wir können in zwei Gruppen parallel trainieren, wir können die Säle aber auch zu einem großen Raum verbinden“, sagt Kraft.

Für Jürgen Hartmann, bislang im MTV Gamsen in der Tanzsparte engagiert und seit der Fusion Ende vergangenen Monats im Clubvorstand für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, eine gute Ausgangsbasis. „Das Dorfgemeinschaftshaus ist in den Ferien nicht nutzbar, steht häufiger an den Wochenenden nicht zur Verfügung – mit dem eigenen Clubhaus sind wir da deutlich flexibler.“

Angebote für Senioren

Bei aller Fokussierung auf die Jugend behält der Vorstand doch die älteren Semester im Blick. „Tanzen ist wirksame Demenzprophylaxe“, spricht Kraft von Seniorentanztees und anderen öffentlichen Angeboten, die ebenso angedacht sind wie eine Inklusionsgruppe. „Aber das sind langfristige Pläne.“

Von Christina Rudert

Jedes Mal 50 Euro für die Notaufnahme zahlen? Solch eine Gebühr, wie sie im Gespräch ist, um Kliniken von so genannten Bagatellfällen zu entlasten, wäre in Gifhorn gar nicht nötig. Hier gehen das Helios-Klinikum und die niedergelassenen Ärzte einen anderen Weg. Das macht es auch dem Patienten leichter.

21.07.2018

Jetzt steht die Sause des Jahres in der Allerwelle kurz bevor: Am Samstag, 21. Juli, steigt im Gifhorner Freizeitbad die Poolparty – präsentiert von der Aller-Zeitung. Das Programm steht, und inzwischen zeichnet sich auch ab, dass das Wetter mitspielen wird.

18.07.2018

Während die Jungspunde noch die Ferien genießen, denken die älteren Semester schon wieder ans Pauken: Die Gifhorner Seniorenschule hat am Mittwoch ihr neues Semester vorgestellt.

18.07.2018