Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Tankstellenüberfall: Mitarbeiter mit Waffe bedroht
Gifhorn Gifhorn Stadt Tankstellenüberfall: Mitarbeiter mit Waffe bedroht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 21.06.2016
Überfall: Die Überwachungskamera filmte den Täter (kl. Foto). Quelle: Michael Franke
Anzeige

Der maskierte Räuber habe den Verkaufsraum der Tankstelle gegen 20.43 Uhr betreten und sei mit vorgehaltener Waffe – es handelt sich um eine schwarze Pistole – direkt auf den 21-Jährigen zugegangen, der sich hinter dem Tresen befunden habe. „Der Unbekannte erzwang die Herausgabe von Bargeld und flüchtete zu Fuß ostwärts in das angrenzende Wohngebiet“, so der Polizeisprecher.

Eine sofort eingeleitete Fahndung sei ohne Erfolg verlaufen. Der Täter wird als auffallend groß (etwa 1,90 Meter), schlank und 20 bis 30 Jahre alt beschrieben. Er sprach schlechtes Deutsch mit starkem ausländischen Akzent. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans, einer schwarzen Kapuzenjacke sowie auffälligen Turnschuhen. An der rechten Hand des Mittelfingers und des kleinen Fingers soll der Räuber Ringe getragen haben.

Zudem hatte er ein rotes Armband am linken Handgelenk. Möglicherweise war der Täter bei dem Überfall alkoholisiert – der 21-jährige Tankstellen-Mitarbeiter will eine „Alkoholfahne“ bemerkt haben.

Hinweise an die Gifhorner Polizei unter Tel. 05371-9800.

ust

Gifhorn. Der Kinderschutzbund Gifhorn hat einen nagelneuen Anhänger voll mit Spielmaterial. Das wurde jetzt beim Sommerfest gefeiert. Dabei ließ man sich auch nicht von einem ausgewachsenen Schauer ärgern.

21.06.2016

Gifhorn. Dritte Runde: Am Dienstagabend will die deutsche Fußballnationalmannschaft im letzten Spiel der Vorrunde der Europameisterschaft den Einzug in die Finalrunde sichern - als Gruppenerster.

21.06.2016

Landkreis Gifhorn. Die Zahl der Wildunfälle im Landkreis Gifhorn ist sprunghaft angestiegen (AZ berichtete) und weiter auf hohem Niveau. „Wir haben in den ersten fünf Monaten 28,63 Prozent mehr Unfälle mit Wild als im Vorjahreszeitraum“, berichtete Polizei-Statistikexperte Winfried Enderle im Kreis-Verkehrsausschuss.

23.06.2016
Anzeige