Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Tag der offenen Tür: Stein-Schule wird 140 Jahre alt
Gifhorn Gifhorn Stadt Tag der offenen Tür: Stein-Schule wird 140 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 20.10.2017
Die Vielfalt war groß: Die aktuell 400 Schüler der Stein-Schule gestalteten den Tag der offenen Tür mit vielen Aktionen mit. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

„Es ist einfach klasse zu sehen, war hier in Teamarbeit auf die Beine gestellt worden ist“, lobte Rektor Dr. Detlef Eichner das Engagement aller Beteiligten. In den Klassenräumen im Unter- und Obergeschoss und auch im Keller gab es insgesamt 15 verschiedene Projekte zu sehen, die die Grundschüler jahrgangsübergreifend angegangen sind.

Große Vielfalt: Die 400 Schüler der Gifhorner Freiherr-vom-Stein-Schule gestalteten den Tag der offenen Tür mit vielen Aktionen. Anlass war das 140-jährige Bestehen der ältesten Schule der Stadt.

Wappen und Flaggen, Steinbasteleien, Ideen zur Neugestaltung des Pausenhofes, die Schulgeschichte, selbst gefertigte Bilderrahmen oder ein Orientierungslauf unter dem Motto „Catch me if you can“: Von 9 bis 14 Uhr stellten die Klassen ihre Arbeiten vor – und standen auf Fragen selbst Rede und Antwort. Einmal selbst die Lehrerrolle spielen: Im Versammlungsraum gab’s gut besuchte Vorstellung und viel zu lachen.

Zeugnishefte und Klassenbücher aus der Anfangszeit der Schule begeisterten insbesondere ältere Gifhorner. „Ich habe mein Halbjahreszeugnis von 1940/41 entdeckt“, freute sich Hilde Kemmer, geborene Stadtlich. „Die Noten war allerdings nicht so toll – eigentlich müsste ich sie überkleben“, schmunzelte die 84-Jährige, die mit einer Freundin zum Tag der offenen Tür gekommen war. Auch Ehemalige des Abschlussjahrgangs 1959 waren angereist.

„Wir sind immer noch da – allen Unkenrufen zum Trotz“, ging Dr. Detlef Eichner auf die bewegte Geschichte der Stein-Schule in jüngster Zeit ein. An „Gifhorns schräger Schule im Herzen der Stadt“ würden heute mehr als 30 Sprachen gesprochen und wichtige Integrationsarbeit geleistet. „Ich habe noch nie so viele lächelnde und gut gelaunte Schülerinnen und Schüler gesehen wie in dieser Woche“, will Eichner den projektbezogenen Unterricht zukünftig intensivieren. „Auch die jahrgangsübergreifende Arbeit hat sich bewährt“, so der Rektor.

Wichtiges Zukunftsziel der Stein-Schule: die Kooperation mit Betrieben und Handwerkerschaft weiter ausbauen, um Schulabgängern auf dem Arbeitsmarkt eine Chance zu bieten.

Von Uwe Stadtlich

Gifhorn Stadt „Unser Aller Festival“ unter anderem mit Heinz Rudolf Kunze - Neues Kultur-Highlight für den Landkreis

Ein neues Kultur-Highlight wollen Landkreis Gifhorn und Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg etablieren. Zwei Jahre lang liefen die Vorbereitungen, jetzt steht das Programm für die erste Auflage von „Unser Aller Festival“ im kommenden Jahr. Es soll neun Veranstaltungen vom 24. Mai bis 3. Juni an fünf Austragungsorten geben. Die ersten fünf Künstler und Gruppen wurden am Freitag vorgestellt – darunter Heinz Rudolf Kunze.

20.10.2017
Gifhorn Stadt Azubis überprüfen Autos ihrer Mitschüler - Berufsschüler kontrollieren Beleuchtung

Unter dem Motto „Autolicht-Marathon“ machen sich Landkreis, Kfz-Innung, Polizei und die Berufsbildenden Schulen II für richtig eingestellte Fahrzeug-Scheinwerfer stark. Am Donnerstag kontrollierten angehende Mechatroniker die Autos ihrer Mitschüler.

20.10.2017
Gifhorn Stadt Jetzt kommen die ersten Anzeigen in Fahrt - Immer noch Sexmobile an den Straßen

Eigentlich sollten längst keine Sexmobile mehr an den Bundesstraßen stehen. Doch die mit rotem Licht geschmückten Camper sind immer noch da. Bis zum Spätsommer war das so, weil das Verfahren ins Stocken geraten war (AZ berichtete), inzwischen ist das so, weil sich die Betroffenen nicht ums Verbot scheren. Nun sind die ersten Anzeigen in Arbeit.

22.10.2017