Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt TV-Runde in der ARD: Tafel-Chefin ist dabei
Gifhorn Gifhorn Stadt TV-Runde in der ARD: Tafel-Chefin ist dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.02.2016
Bekannte TV-Runde: Moderatorin Sandra Maischberger hat heute die Gifhorner Tafelchefin Edeltraud Sack zu Gast. Quelle: Archiv
Anzeige

Neben Sack werden Unternehmer Wolfgang Grupp, Publizist Roland Tichy, Verdi-Landeschefin Leni Breymaier, die Wirtschaftswissenschaftler Bernd Raffelhüschen und Marcel Fratzscher sowie der Iraner Alireza Faghihzadeh im Podium sitzen. „Natürlich“ habe sie Lampenfieber, sagt Sack. Sie schaue hin und wieder die Sendung und sehe, wie unhöflich es da zum Teil zugehe. „Davor habe ich schon Manschetten.“

Die Runde wird darüber diskutieren, wie viele Zuwanderer einen Job finden und ob deutsche Arbeitslose und Flüchtlinge jetzt gegeneinander ausgespielt werden. Die Recherche dazu führte die Maischberger-Redaktion zu Sack, die unter anderem in der AZ davor gewarnt hatte, über den Flüchtlingsstrom die einheimischen Bedürftigen zu vergessen.

Weil sie in Medienberichten und auf der eigenen Facebook-Seite die Position sachlich rüber gebracht habe, so Sack, habe sich die Redaktion für sie entschieden. Ihr Tenor in der Sendung: „Wenn noch mehr Flüchtlinge zu uns kommen, dann haben wir nicht mehr genug für alle, und der Ärger ist vorprogrammiert.“

rtm

Gifhorn. Ins dritte und letzte Jahr geht ein Fortbildungs-Projekt des Netzwerkes gegen häusliche Gewalt für Grundschulen. Der Lions Club Gifhorn unterstützt es zum dritten Mal mit 3000 Euro.

16.02.2016

Gifhorn. Eines der größten innerstädtischen Straßenbauprojekte rückt immer näher. Die Stadt Gifhorn und ihr Abwasser- und Straßenreinigungsbetrieb (ASG) rechnen mit einem Baustart an der Bahnhofstraße im Herbst dieses Jahres.

16.02.2016

Über das Dach stiegen bislang unbekannte Täter am vergangenen Wochenende in den Nettomarkt an der Hamburger Straße in Gamsen ein. Sie entkamen unerkannt, machten aber keine Beute.

16.02.2016
Anzeige