Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Super Noten fürs Seniorenzentrum
Gifhorn Gifhorn Stadt Super Noten fürs Seniorenzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:15 29.06.2011
Nach außen offen: Das Seniorenzentrum Ehra lädt zum gemeinsamen Mittagessen ebenso wie zum Sommerfest ein. Quelle: Rudert (2)
Anzeige

Inzwischen liegt das Ergebnis vor, Hausleiterin Hilda Rüdiger ist stolz: Mit der Note 1,2 ist das Ergebnis besser als der Landesdurchschnitt von 1,4.

Die beiden Prüfer haben nicht nur nachgesehen, ob der Handlauf in den Fluren die richtige Höhe hat und die Küche hygienisch sauber ist. „Sie haben auch mit sechs Bewohnern gesprochen“, berichtet Hilda Rüdiger. Über die Frage nach der allgemeinen Zufriedenheit hinaus wollte der MDK wissen, ob jeder genug zu essen bekommt, ob das Essen abwechslungsreich ist, ob sich das Personal respektvoll verhält, ob das Freizeitangebot abwechslungsreich ist. Über die Note in diesem Bereich freut sich Hilda Rüdiger besonders: eine glatte 1,0.

Aber auch die Hausleitung und die Mitarbeiter wurden unter die Lupe genommen: Werden ärztliche Anordnungen unmittelbar umgesetzt? Wie geht das Haus mit Beschwerden um?

Dass im Bereich Pflege und medizinische Versorgung noch etwas Nachholbedarf besteht – hier gab es eine 1,4 –, hat einen einfachen Grund: „Wir haben kein Pflegekonzept für Bewohner mit chronischen Wunden, weil wir solche Bewohner nicht haben“, erklärt Hilda Rüdiger.

Nun soll das überdurchschnittlich gute Ergebnis am Sonntag, 3. Juli, ab 14 Uhr mit einem Sommerfest mit dem ganzen Dorf gefeiert werden. Thema: das verflixte siebte Jahr. „Weil wir jetzt sieben Jahre hier sind.“

Info

  • Im Seniorenzentrum Ehra sind 58 Mitarbeiter beschäftigt – in Pflege, Küche, technischem Dienst, Garten und sonstigen Bereichen.
  • Das Seniorenzentrum bietet zwei Ausbildungsplätze für Altenpfleger an, einer ist zurzeit frei.
  • Im Seniorenzentrum leben 58 Bewohner, der Jüngste ist 67 Jahre alt, die Älteste 98 Jahre.
  • Die Plätze im Pflegebereich sind belegt, es gibt eine Warteliste. Von den 20 Appartements für betreutes Wohnen stehen vier frei.
  • Dem Haus ist die Öffnung nach außen wichtig. Deshalb bietet es nicht nur für alle Interessenten täglich ein Mittagessen an – vier Gänge für sechs Euro, das Angebot wird vor allem von Älteren und Alleinstehenden gern genutzt –, sondern kooperiert auch mit Kindergarten und Schule. Die Kinder kommen für Aufführungen ins Haus, und alle zwei Monate besuchen die Großeltern-Paten die Kita.

tru

Anzeige