Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Sülfelder Brandschützer gewinnen Eimerfestspiele
Gifhorn Gifhorn Stadt Sülfelder Brandschützer gewinnen Eimerfestspiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 04.09.2014
Aufs Tempo kam es an: Die Wettkampfgruppen aus der Region waren richtig flott unterwegs bei der Stüder Ausgabe der Eimerfestspiele. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Bei den Eimerfestspielen treten die Wettkampfgruppen zu einem Löschangriff mit C-Rohren auf drei Ziele an. Es kommt zu einem guten Stück auf Schnelligkeit an. Wer die Aufgabe in unter 50 Sekunden meistert, darf auf einen Spitzenplatz hoffen. Neu war für alle Gruppen auf der Wettkampfbahn am Stüder Bürgerhaus die Lage der Wasserentnahmestelle: „Das Becken ist etwas versetzt worden. Wir haben selbst auch noch nicht damit geübt“, sagte Fricke.

Die Sassenburger Ortsbrandmeister, angeführt vom Osloßer Ehrengemeindebrandmeister Helmut Jung als Bahnleiter, bildeten das Wettkampfgericht. Die Jury sah die Sülfelder mit 448,0 Punkten vorn, gefolgt von den Stüdern (444,9) und den Oerrelern (439,5). Da die Eimerfestspiele in Isenbüttel ausfallen, standen die Sieger des Grand Slams diesmal schon nach zwei Runden - erst in Kästorf, jetzt in Stüde - fest: Sülfeld (879,0) vor Stüde (875,7) und Wahrenholz (873,7). Helmut Jung war zum 33. Mal in Stüde als Juror dabei.

Die Eimerfestspiele sind eine gewachsene Tradition. Obgleich sich das Reglement bei offiziellen Wettbewerben schon vor Jahrzehnten verändert hat, wissen viele Feuerwehren die Wettkämpfe alter Art noch immer zu schätzen. Den Stüder Brandschützern geht es nicht anders: „Wir halten daran fest, selbst wenn es mal weniger Teilnehmer sein sollten“, sagte Ortsbrandmeister Fricke.

rn

Gifhorn. Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf den Hol-ab-Getränkemarkt im Gifhorner Sonnenweg fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Täter.

04.09.2014

Brome. Es war wohl die Liebe zur Musik, die einige Altendorfer bei einem Dämmerschoppen auf die Idee brachte, eine Sängergruppe ins Leben zu rufen. Am 1. September 1889 gründeten 19 Sänger den Männergesangverein (MGV).

01.09.2014

Meine. Korn wird heute nicht mehr gemahlen in der Meiner Mühle - Eigentümer Michael Golz hat sie über mehrere Jahre zu einem Wohnhaus ausgebaut. Aber das gewaltige Kammrad aus Holz im Mühlenkopf gibt es noch immer. Am 13. September wird das 150-jährige Bestehen gefeiert. Zum Jubiläum warf die AZ einen Blick auf die alte Technik.

04.09.2014
Anzeige