Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Südstadt: Große Sanierung von zwei Straßenzügen
Gifhorn Gifhorn Stadt Südstadt: Große Sanierung von zwei Straßenzügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.12.2016
Moorweg und Wacholderweg: Zwei Straßen in der Südstadt werden saniert. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige
Gifhorn

Uwe Fiest (AfD) war der Applaus der Anwohner sicher, als er den geplanten Ausbau als zu teuer bezeichnete und in der Abstimmung dagegen stimmte. Kosten des Projekts inklusive Beleuchtung: 680.000 Euro - 75 Prozent der Summe müssen die Anlieger zahlen. Astrid Behrens und Joachim Keuch vom städtischen Tiefbau versicherten, dass der geplante Ausbau keinesfalls der teure, aber dafür dringend nötig sei. Die jetzigen Fahrbahnen seien 60, beziehungsweise 54 Jahre alt.

Der Asphalt beider Fahrbahnen ist durch viele Aufbrüche, Risse und Reparaturstellen zerstört. „Die Gossenanlage ist teilweise abgesackt und beeinträchtigt die Entwässerung der Fahrbahn“, nennt die Verwaltung in der Beschlussvorlage einen weiteren Grund. Auch die Gehwege in Breiten von 70 Zentimeter bis 1,60 Meter entsprächen nicht mehr dem heutigen Ausbaustandard (1,80 Meter). Ebenso müssten die in die Jahre gekommenen Peitschenleuchten ausgetauscht werden.

Die neue Fahrbahn des Moorwegs soll vom Isenbütteler Weg aus kommend auf der nördlichen Seite verlaufen, Parkplätze sollen auf der südlichen Seite entstehen. Auf Höhe Wacholderweg verschwenkt die Fahrbahn auf die südliche Seite - Parkplätze sind dann auf der nördlichen Seite. Die Fahrbahn des Moorwegs soll vier Meter breit sein, der nördliche Gehweg soll eine Breite von zwei Metern haben, der südliche 90 Zentimeter. Auch an das Grün wurde gedacht: Sieben Baumpflanzflächen sind eingeplant. Die neue Ausleuchtung erfolgt - wie bereits in vielen Teilen der Stadt - durch moderne LED-Lampen.

Der Wacholderweg soll als „Mischverkehrsfläche“ in Beton-Rechteckplaster ausgebaut werden, Fußgänger und Fahrzeuge werden sich damit eine Fläche teilen.

Der Abwasser- und Straßenreinigungsbetrieb ASG wird gleichzeitig die Kanalsanierung vornehmen.

rtm/ust

Das Helios-Klinikum Gifhorn ist zum Akademischen Lehrkrankenhaus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ernannt worden. Wie das Klinikum mitteilte, dürfen Medizinstudierende ab dem Frühjahr 2017 im Rahmen ihres Praktischen Jahres theoretisch und praktisch im Helios Klinikum ausgebildet werden.

29.11.2016

Man kann Prinzessin Theresa (Ami Völker) verstehen - das sind aber auch skurrile Gestalten, die da um ihre Hand anhalten: Von Fürst Dick von Wams (Martin Oppermann), Graf Zappen von Duster (Jonathan Schupp) und Prinz Lucas von Reit und Hüpf (Peter Futterschneider) möchte man ihr auch als Zuschauer abraten.

29.11.2016

Mehr Effizienz beim Düngen soll Umwelt und Geldbeutel schonen: Dazu arbeiten Landwirte und Wasserverband Gifhorn zusammen. Kern der Kooperation ist ein neues Verfahren zur Nitraterfassung des Ingenieurbüros Geries aus Parsau, das jetzt bei Martinsbüttel präsentiert wurde.

01.12.2016
Anzeige