Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Südlink: Stromtrasse auch im Kreis Gifhorn?
Gifhorn Gifhorn Stadt Südlink: Stromtrasse auch im Kreis Gifhorn?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 25.06.2015
Streit um Stromtrasse Südlink: Möglicherweise ist der Kreis Gifhorn von Planänderungen betroffenen.
Anzeige

Der Bau der Mammut-Stromtrasse Südlink könnte auch den Landkreis Gifhorn betreffen. Bei einer Infoveranstaltung einiger vom Trassenbau betroffener Kreise in Wolfsburg sei eine bereits von Tennet verworfene Ost-Variante wieder ins Gespräch gebracht worden, sagt Landrat Dr. Andreas Ebel.

„Diese Trasse würde durch die Landkreise Gifhorn und Helmstedt sowie über das Gebiet der Stadt Wolfsburg verlaufen“, erläutert der Verwaltungschef. Die neue Überlegung soll vor dem Hintergrund des massiven Widerstandes gegen die Westvariante und einer drohenden Klage von Tennet gegebenenfalls erneut geprüft werden.

Ob ein solcher Trassenverlauf wieder aufgerollt und in eine neue Gesamtplanung eingebracht werde, stehe derzeit nicht fest und sei abhängig von Tennet, erläutert Ebel. Somit kann zum derzeitigen Zeitpunkt, keine belastbare Aussage seitens möglicherweise betroffener Landkreise und Kommunen erfolgen. „Die wieder neu ins Spiel gebrachte Ost-Variante würde den Landkreis Gifhorn - insbesondere den Papenteich - massiv betreffen. Allerdings ist die Kreisverwaltung offiziell bislang nicht über den neuen Verfahrensstand informiert worden. Hierüber müsse sich zunächst Klarheit verschafft werden“, erklärt Ebel.

„Ich stehe zu der von der Bundesregierung eingeleiteten Energiewende. Dazu gehört auch der Transport von Strom mit einer angemessenen Trassenführung. Dafür muss aber die geringst mögliche Beeinträchtigung von Bewohnern in den Landschaftsräumen gefunden werden“, so Ebel.

ust

Gifhorn. Eine neue Form der Erdbestattung mit Weinreben am Kopfende der Gräber bietet der Evangelische Friedhof in Gifhorn an. Das Konzept stößt nicht nur auf Gegenliebe - und jetzt wird die Kritik handgreiflich:

27.06.2015

Gifhorn. An der bundesweiten Protestaktion von Klinikmitarbeitern beteiligten sich am Mittwoch auch zahlreiche Gifhorner: Vor dem Helios Klinikum forderten sie die Einstellung von insgesamt zusätzlich 162.000 Kollegen.

24.06.2015

Gifhorn. Schüler des Kurses Katholische Religion am Otto-Hahn-Gymnasium haben in ihrem letzten Semester vor dem Abitur beim Schulwettbewerb „Menschsein versuchen“ den ersten Preis gewonnen.

27.06.2015
Anzeige