Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Strommasten weichen Erdkabeln

Triangel Strommasten weichen Erdkabeln

Triangel. Die Strommasten in der Fehringstraße, an denen sich die Oberleitungen, befinden, werden bald ganz verschwunden sein. „Wir ersetzen die 20 KW-Freileitungen auf einer Länge von 1,3 Kilometern durch Erdkabel“, erläutert Birgit Wiechert, Pressesprecherin der LSW.

Voriger Artikel
Wahltag im Kreis Gifhorn
Nächster Artikel
CDU: Kritik an Taxiversorgung

Die Bauarbeiten haben begonnen: An der Triangeler Fehringstraße werden seit gestern Erdkabel verlegt.

Quelle: Ron Niebuhr

„Das geschieht alles im Zuge der Erschließung des Gewerbegebiets Rohrwiesen“, ergänzt Sassenburgs Bauamtsleiter Jörg Wolpers. Dazu gehören noch andere Arbeiten, wie Birgit Wiechert erklärt: „Es werden 500 Meter Niederspannungskabel sowie 1000 Meter Fernmeldekabel verlegt. Und die GLG wird etwa 550 Meter Erdgasleitungen verlegen.“ Voraussichtlich werden die Arbeiten, die gestern begonnen haben, etwa acht Wochen dauern.

„Auch der Wasserverband wird aktiv“, ergänzt Wolpers. Der sorgt für Frisch- und Abwasserleitungen. In den Grabenkanal, in den Strom- und Fernmeldeleitungen verlegt werden, werden von der Gemeinde auch Leerrohre für die Breitbandversorgung der künftigen Betriebe hineingelegt. „Auch die Strommasten, die in Richtung Dorf stehen, werden bei diesen Arbeiten abgebaut. Hier wird das Kabel ebenfalls in die Erde verlegt“, sagt Wolpers.

Sind die Erschließungsmaßnahmen abgeschlossen, wird die Gemeinde den Einmündungsbereich der Fehringstraße in die Kreisstraße erneuern. „Das geschieht in Absprache mit den Anliegern“, so der Bauamtsleiter.

cha

Voriger Artikel
Nächster Artikel

VfL Wolfsburg oder Eintracht Braunschweig: Wer gewinnt die Relegation?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr