Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Strom-Panne legt EDV lahm
Gifhorn Gifhorn Stadt Strom-Panne legt EDV lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 03.04.2014
Strom-Panne durch eine Krähe in einer 110-KV-Leitung: Auch die EDV der Kreisverwaltung war betroffen. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige
Gifhorn

„Der kurzfristige Spannungseinbruch geht auf einen Kurzschluss in unserer 110-kV-Ringleitung zurück“, erläutert LSW-Sprecherin Birgit Wiechert. Die Starkstromleitung, die unter anderem über Ehra, Wittingen, Oerrel und Gamsen führe, sei am Montag um 6.30 Uhr nahe Tappenbeck gestört gewesen. „Die Leitung war nicht komplett spannungslos - der kurze Spannungsabfall kann jedoch zur Abschaltung sensibler Geräte führen“, weiß Wiechert.

Das passierte dann bei Gifhorns Polizei. „Unser Computersystem war komplett abgestürzt“, berichtet Polizeisprecher Thomas Reuter. Der Zugriff auf Daten sei für kurze Zeit nicht möglich gewesen. Techniker der Polizei brachten das System gegen 8 Uhr wieder zum Laufen. Digitalfunk und Telefon seien nicht gestört gewesen.

EDV-Probleme gab‘s durch den Spannungseinbruch auch beim Landkreis Gifhorn. „Unser System war ebenfalls abgestürzt und musste wieder hochgefahren werden“, sagt Kreisrat Detlev Loos. Betroffen gewesen sei auch das Verkehrsamt im Heidland, das wichtige Daten per Richtfunk beziehe. „Mit Start des Publikumsbetriebs um 8.30 Uhr lief dann alles wieder“, so Loos.

Bei Egger-Schichtstoffe im Weiland wurde durch Spannungsabfall die Alarmanlage ausgelöst.

ust

Anzeige