Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Streusalz hat die Okerbrücke angefressen
Gifhorn Gifhorn Stadt Streusalz hat die Okerbrücke angefressen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 19.07.2013
Sanierung der Okerbrücke: Streusalz hat die Stahlkonstruktion unter der Fahrbahn angegriffen, die nun verstärkt wird. Quelle: Photowerk (co)
Anzeige

„Der Trägerrost der Stabbogenbrücke wird wegen erheblicher Korrosionsschäden ertüchtigt“, erklärte Projektleiter Hermann Baas von der Braunschweiger Ingenieursgesellschaft Martens und Puller. Instandgesetzt werden alle Bauteile, die maßgeblich für die Lastabtragung sind. Die Standsicherheit des Bauwerks sei aber gewährleistet. Die Beseitigung der Korrosionsschäden verzögere das Ende der Baumaßnahme um eine Woche, die eigentlich zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein sollte. Der Busverkehr soll aber planmäßig starten können. „Wir werden eine einspurige Verkehrsführung einrichten“, so Baars. Autofahrer müssen während dieser Zeit aber weiterhin die Umleitungsstrecke nutzen. Für Fußgänger und Radfahrer steht eine Behelfsbrücke zur Verfügung.

Zu der Sanierung gehört auch, dass die Höhe des Brückengeländers korrigiert wird. Am Montag beginnen die Arbeiten an der neuen Betonplatte für die Fahrbahn. Die Kosten für die Maßnahme liegen bei 410.000 bis 420.000 Euro.

co

Anzeige