Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Stones-Songs lassen die Stadthalle beben
Gifhorn Gifhorn Stadt Stones-Songs lassen die Stadthalle beben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 15.11.2013
Stones-Tribute: Die Show der Truppe „The Stones“ begeisterte das Publikum im Großen Saal der Gifhorner Stadthalle. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige

Gleich zum Start, na klar, passenderweise: „Start Me Up“. Doch dann: „The Last Time“. Nein, das letzte Lied war es zum Glück noch nicht, der Auftritt der Band war natürlich länger. Die englische Gruppe „The Stones“ zollt ihren großen Vorbildern Tribut, den Rolling Stones. Sie entstand denn auch 2007 beim Rolling-Stones-Festival in Eckington - dort, wo Mick Jaggers Großmutter begraben ist.

„The Stones“ bringen die Show und Musik der Rolling Stones auf die Bühne: Im Großen Saal der Stadthalle gelang ihnen das auch bei ihrem zweiten Gastspiel in Gifhorn. Dabei performten die Musiker Songs aus allen Epochen der legendären Kultband. Schwerpunkte bildeten die Titel der 1960er- und 1970er-Jahre. Voller Energie wirbelten sie über die Bühne, zogen das Publikum in ihren Bann. Die Leute klatschten und sangen vom Start weg mit. Rolling-Stones-Mucke zieht eben immer. Mick Jagger, Keith Richards und Co. kennt fast jeder.

Die Rolling Stones sind lebende Legenden. Mit „Start Me Up“, „Brown Sugar“ oder„Satisfaction“ haben sie Musikgeschichte geschrieben. Im Juli vergangenen Jahres feierten die echten Stones übrigens ihr 50-jähriges Jubiläum.

cn

Ahnsen. Da waren die Anlieger sauer und die Mitglieder des Bauausschusses der Gemeinde Meinersen offensichtlich verblüfft: Für die Berechnungen zum Ausbau des Päser Weges in Ahnsen war dem zuständigen Planer zwar eine Verkehrszählung zur Verfügung gestellt worden.

18.11.2013

Kleinarbeit führte Gifhorns Polizei zu einem flüchtigen Unfallfahrer. Ein Bauteil, halb so groß wie eine Handyschale, brachte die Ermittler auf die Spur.

15.11.2013

Wegen des qualvollen Todes der Dobermann-Hündin Sheila, die im Juni misshandelt und im Maikampsee ertränkt wurde, wird es keine Verhandlung geben. Die Beschuldigten, eine 36-jährige Frau, ihr 41-jähriger Lebensgefährte und ein 5o Jahre alter Freund, haben laut Amtsgericht Gifhorn die Tat eingeräumt. In einem Strafbefehl, der ihnen zugestellt wurde, werden sie zu jeweils sechs Monaten mit Bewährung verurteilt

15.11.2013
Anzeige