Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Stein-Schule: Supermarkt macht Pausenhof kleiner
Gifhorn Gifhorn Stadt Stein-Schule: Supermarkt macht Pausenhof kleiner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 11.07.2015
Freiherr-vom-Stein-Schule: Politik und Schulleitung sahen sich gestern an, welche Auswirkungen ein Innenstadt-Supermarkt auf den Schulhof hat. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

Um diese Frage zu klären, fand gestern ein Ortstermin statt, bei dem der bei Realisierung der Planungen verkleinerte Schulhof abtrassiert wurde. Fazit: Die Größe ist ausreichend, über die Gestaltung müsse geredet werden.

Schulleiter Dr. Detlef Eichner erklärte Mitgliedern des Planungs- und des Schulausschusses, dass auch künftig 350 Schüler die Stein-Schule, an der 26 Sprachen gesprochen würden, besuchen werden. „Wie sich Schüler hier aus dem Weg gehen sollen, ist mir unklar“, sagte Eichner. Auch die vorgesehene „Aufwertung“ des Schulhofs durch Kletterwand, Soccerfeld und Bühne sei nicht unproblematisch. So müsse beispielsweise eine Kletterwand beaufsichtigt werden. Eichner machte aber deutlich, dass Schulleitung und Kollegium das Projekt des Innenstadtmarkts unterstützten. Den Belangen der Schule müsse aber Rechnung getragen werden.

Nach den Regeln der Mathematik reiche die abtrassierte Größe des Schulhofs aus, fanden auch Willy Knerr (CDU) und Ulrich Stenzel (SPD). Die Gestaltung und Trennung von Ruhe- und Aktivbereichen sei eher das Problem.

Dazu gebe es aber noch gar keine konkreten Planungen, so Mario Coling vom Fachbereich Stadtplanung. „Die Gestaltung ist ein Entwurf und kein Dogma“, sagte auch Projektplaner Dr. Toni Herget, der wie Stadtverwaltung und Politik zusagten, mit der Schule im Gespräch zu bleiben.

fed

Gifhorn. Das war ein klares Votum für weitere Wohnbebauung an der Lüneburger Straße in Gifhorn mit Stadtvillen: Mit sechs Ja gegen zwei Nein stimmte der Stadtplanungsausschuss gestern für die Aufstellung eines entsprechenden Bebauungsplanes. Die Idee der SPD, dort eine Grünfläche mit Spielplatz zu errichten, fand keinen Zuspruch über die eigenen Reihen hinaus.

08.07.2015

Landkreis Gifhorn. Orkantief Siegfried hat ganze Arbeit geleistet, jetzt sind Forstwirtschaft, Straßenmeistereien und Handwerker dran: Nach dem Unwetter vom Sonntagabend gibt es im Kreis Gifhorn viel aufzuräumen.

08.07.2015

Ausbüttel. Auch Kleinigkeiten führen zu langen Staus: Die B 4 schaffte es am Dienstag in den Verkehrsfunk der Radiosender, gleich neben die Dauerbrenner A 2 bei Braunschweig, A 7 bei Hamburg und A 1 bei Bremen.

07.07.2015
Anzeige