Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Start in die Motorrad-Saison: Experte mahnt zur Vorsicht

Landkreis Gifhorn Start in die Motorrad-Saison: Experte mahnt zur Vorsicht

Man sieht es und man hört es: Die Motorrad-Saison hat begonnen. Zweiräder aller Größen und Klassen bevölkern vor allem an den Wochenenden auch die Straßen des Landkreises.

Voriger Artikel
Traktor aus Brechtorf hat noch Helmstedter Kennzeichen
Nächster Artikel
Galerie schafft Platz im Jugendhaus

Vorsicht: Zum Start in die Motorrad-Saison mahnt die Kreisverkehrswacht zur Besonnenheit.

Landkreis Gifhorn. Wolfgang Stenzel von der Kreisverkehrswacht mahnt die Biker gerade zum Saison-Start jedoch zu Vorsicht und Vorsorge. „Man ist ein halbes Jahr nicht mehr gefahren, und deshalb ist man auch nicht da, wo man aufgehört hat“, rät der Fahrsicherheits-Trainer zu einem behutsamen Wiedereinstieg: mit „Wohlfühlgeschwindigkeit“ Motorrad und Straße wieder kennenlernen und einbremsen. Allerdings nicht, ohne vor der Abfahrt den technischen Zustand der Maschine zu prüfen - vom Luftdruck auf den Reifen bis zur Batteriespannung: „Ist sie zu niedrig, kann zum Beispiel das ABS ausfallen“, so Stenzel. Er rät Motorradfahrern zudem zum Tragen von Warnwesten in Signalfarben: „Seit der Einführung des Tagfahrlichts bei Autos, fallen die schon immer mit Licht fahrenden Motorräder nicht mehr so auf“, so Stenzels Begründung. Denn bei 80 Prozent der Unfälle mit Motorrad-Beteiligung sind deren Fahrer schuldlos - sie wurden schlicht von anderen Verkehrsteilnehmern übersehen. „Gerade zu Saisonbeginn sind die Autofahrer noch nicht wirklich auf Motorräder auf den Straßen vorbereitet und nehmen sie deshalb auch schlechter wahr.“ Oft komme es deshalb zu Vorfahrtmissachtungen. Stenzel appelliert an motorisierte Zweiradfahrer im eigenen Interesse Umsicht walten zu lassen: „Der nötige Respekt muss dabei sein.“

jr

Motorrad: Statistik

Motorrad fahren ist in. Auch die Anzahl der im Landkreis Gifhorn zugelassenen Maschinen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen – zum Ende des ersten Quartals 2014 waren es 11.142 oder acht Prozent aller Fahrzeuge. „Vor zehn Jahren waren 9042 Motorräder zugelassen“, weiß Dirk Meyer vom Landkreis. Das bedeutet eine Steigerung gegenüber heute um fast ein Viertel. In den vergangenen vier Jahren stieg der Anteil der zugelassenen Motorräder kontinuierlich um jeweils zwei Prozent.

 Was die Unfall-Statistik betrifft gab es in den vergangenen Jahren laut Reinhard Preuß, Sachbearbeiter Verkehr bei der Polizeiinspektion in Gifhorn, keine signifikanten Veränderungen: „Motorräder sind vergleichsweise selten an Unfällen beteiligt. Aber wenn doch, sind deren Fahrer natürlich stark verletzungsgefährdet“, so der Experte.

jr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr