Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Stadtwerke haben jetzt 10.000 Verträge
Gifhorn Gifhorn Stadt Stadtwerke haben jetzt 10.000 Verträge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 14.07.2015
10.000. Vertrag abgeschlossen: Olaf Koschnitzki (li.) und Rainer Trotzek von den Stadtwerken Gifhorn mit ihrem Neukunden Harald Bolte. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

„Nach nicht einmal zwei Jahren 10.000 Kundenverträge“ - das ist für Trotzek eine gute Leistung. In der Stadt Gifhorn liegt der Marktanteil der Stadtwerke laut Koschnitzki inzwischen bei 17 bis 18 Prozent, im Umland bei fünf. Allerdings kämen 45 Prozent der Verträge von Kunden aus den umliegenden Ortschaften rund um Gifhorn.

Bei der Gelegenheit kündigte Koschnitzki gleich eine Preissenkung an. Bei den Variablen Tarifen für Strom und Gas sinke der Preis um 0,5 Cent pro Kilowattstunde zum 1. September. Ein Drei-Personen-Haushalt spare somit 17,50 Euro Strom- und 100 Euro Heizkosten. Bei den Festpreisen werde man eine Senkung zum 1. Januar 2016 prüfen. „Wir geben die Beschaffungsvorteile an unsere Kunden weiter“, so Koschnitzki.

Unter anderem mit schlechten Erfahrungen bei Internetanbietern begründete Bolte seinen Wechsel zu den Stadtwerken. Außerdem wolle er dem Anbieter vor Ort eine Chance geben. Er bekam ein Energiemessgerät zum 10.000 Vertrag geschenkt. Allen anderen Kunden böten die Stadtwerke sie zum Verleih an, um etwaigen Stromfressern auf die Schliche zu kommen, so Trotzek. „Wir wollen mehr als nur Gas und Strom verkaufen.“

rtm

Gifhorn. Hoffnung für von Stau und Umleitungsverkehr geplagte Gifhorner: Trotz Insolvenz will die Baufirma Betam, die auch die B-4-Brücke in Gifhorn baut, ihre Aufträge erfüllen. Das teilte Insolvenzverwalter Rolf Weidmann auf AZ-Anfrage mit.

16.07.2015

Gifhorn. Das Aus für den DB-Schalter am Bahnhof Gifhorn sorgt für Wirbel bei den Bahnkunden. Sie fragen sich, ob der neue Betreiber des Regionalexpress ab Dezember, der Metronom, das gleiche Angebot hat.

Gamsen. Im ersten Bauabschnitt sind von acht Wohnungen nur noch drei frei, am Sonnabend stellten Gabriele und Peter Obermeier die Pläne für den zweiten Bauabschnitt des Wohnparks Gamsen mit sechs Wohnungen und zwei Penthouse-Wohnungen vor. Das Interesse war groß.

16.07.2015
Anzeige