Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Stadthalle: Schwungvolles Jugendtheater-Stück

Mehr als 300 Schüler sehen „Die Ministerpräsidentin“ Stadthalle: Schwungvolles Jugendtheater-Stück

Jugendtheater in der Stadthalle: Mehr als 330 Schüler der Gesamtschulen Gifhorn und Sassenburg sowie der Oberschule Wesendorf erlebten am Dienstagvormittag das Stück „Die Ministerpräsidentin“. Schwungvoll und unterhaltsam setzte das Atze Musiktheater Berlin die Romanvorlage von Tore Tungodden um.

Voriger Artikel
Tonnen-Tausch: Die Skepsis ist groß
Nächster Artikel
Straße blockiert: Demo für Erhalt des Krankenhauses

Unterhaltsam und schwungvoll: Das Stück „Die Ministerpräsidentin“ war gestern in der Gifhorner Stadthalle zu sehen.

Quelle: Cagla Canidar

Gifhorn. Mit Klaviermusik, einem sprechenden Kühlschrank und Rollschuh-Kunststückchen ging‘s los: Frech und temporeich erzählte Regisseur und Theaterleiter Thomas Sutter, wie die zwölfjährige Hannah Fredriksen an die Spitze des Staates gewählt wird und sich fortan als norwegische Regierungschefin behaupten muss. Eine mitreißende, unterhaltsame und brisante Einführung in die parlamentarische Demokratie und die Welt der Medien - in der Pause wurden die Siebt- und Achtklässler als Wähler beim Abstimmen eingebunden.

Die Handlung: Hannahs Vater soll die Wahlkampagne für die neu gegründete Partei „Stimme der Zukunft“ organisieren. Die Wahlen stehen bevor, und die Partei will ein Kind an die Spitze der Regierung stellen - Hannah! Richtig ernst nehmen kann sie das anfangs nicht, doch schon bald ist die mediengesteuerte Öffentlichkeit von Hannah begeistert, weil sie geradeheraus sagt, was sie denkt. Als sie nach mehreren Verwicklungen tatsächlich gewählt wird, fängt das Abenteuer Politik erst richtig an, denn Hannah muss ein Kabinett zusammenstellen und ein Regierungsprogramm entwerfen.

Hannahs Regierung lässt sich gut an, doch noch hat sie den mysteriösen Parteichef nicht zu Gesicht bekommen. Als sie den Gründer der „Stimme der Zukunft“ endlich kennenlernt, verläuft diese Begegnung sehr überraschend - und zieht Konsequenzen nach sich, die Hannahs Leben eine erneute Wendung verleihen.

Nominiert wurde das Stück bereits für den „Ikarus 2016“ - als herausragende Berliner Theaterinszenierung für Kinder. Auch in Gifhorn wussten die Schauspieler Guylaine Hemmer, Moritz Ross, Mathieu Pelletier und Natascha Petz zu überzeugen.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Köstlichkeiten vom Grill und internationale Biersorten locken vom 20. bis 22. Oktober in die Gifhorner Fußgängerzone mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr