Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Stadthalle: Schwungvolles Jugendtheater-Stück
Gifhorn Gifhorn Stadt Stadthalle: Schwungvolles Jugendtheater-Stück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 08.02.2017
Unterhaltsam und schwungvoll: Das Stück „Die Ministerpräsidentin“ war gestern in der Gifhorner Stadthalle zu sehen. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Mit Klaviermusik, einem sprechenden Kühlschrank und Rollschuh-Kunststückchen ging‘s los: Frech und temporeich erzählte Regisseur und Theaterleiter Thomas Sutter, wie die zwölfjährige Hannah Fredriksen an die Spitze des Staates gewählt wird und sich fortan als norwegische Regierungschefin behaupten muss. Eine mitreißende, unterhaltsame und brisante Einführung in die parlamentarische Demokratie und die Welt der Medien - in der Pause wurden die Siebt- und Achtklässler als Wähler beim Abstimmen eingebunden.

Die Handlung: Hannahs Vater soll die Wahlkampagne für die neu gegründete Partei „Stimme der Zukunft“ organisieren. Die Wahlen stehen bevor, und die Partei will ein Kind an die Spitze der Regierung stellen - Hannah! Richtig ernst nehmen kann sie das anfangs nicht, doch schon bald ist die mediengesteuerte Öffentlichkeit von Hannah begeistert, weil sie geradeheraus sagt, was sie denkt. Als sie nach mehreren Verwicklungen tatsächlich gewählt wird, fängt das Abenteuer Politik erst richtig an, denn Hannah muss ein Kabinett zusammenstellen und ein Regierungsprogramm entwerfen.

Hannahs Regierung lässt sich gut an, doch noch hat sie den mysteriösen Parteichef nicht zu Gesicht bekommen. Als sie den Gründer der „Stimme der Zukunft“ endlich kennenlernt, verläuft diese Begegnung sehr überraschend - und zieht Konsequenzen nach sich, die Hannahs Leben eine erneute Wendung verleihen.

Nominiert wurde das Stück bereits für den „Ikarus 2016“ - als herausragende Berliner Theaterinszenierung für Kinder. Auch in Gifhorn wussten die Schauspieler Guylaine Hemmer, Moritz Ross, Mathieu Pelletier und Natascha Petz zu überzeugen.

ust

Gifhorn Stadt Bürger beürchten Mülltourismus - Tonnen-Tausch: Die Skepsis ist groß

Der Umtausch der Mülltonnen im Kreis Gifhorn ist in vollem Gange. Derweil betrachten viele Gifhorner die aufwändige Aktion mit Skepsis. Sie befürchten durch die mengenabhängige Gebühr Mülltourismus und mehr wilde Müllkippen in der Landschaft.

07.02.2017
Gifhorn Stadt Auch Elternrat fühlt sich über Projekt nicht ausreichend informiert - Edeka-Neubau: Stein-Schule kritisiert Stadt

Der neue Edeka-Markt an der Adenauer-Straße soll bis Ende 2017 stehen. Auch der Bau eines Parkhauses ist zeitgleich geplant. Die beiden Großprojekte finden in unmittelbarer Nachbarschaft der Stein-Schule statt - und deren Schulleitung, Kollegium und Eltern fühlen sich schlecht informiert.

07.02.2017

Geschäftsleitung und Arbeitnehmervertreter haben sich 2015 einvernehmlich auf ein Eckpunktepapier für die langfristige Sicherung des Continental-Standorts Gifhorn geeinigt. Werkleiter Dr. Kristijan Bauer, Betriebsratschef Burkhard Häusler sowie Carola Freund und Lothar Ewald von der IG Metall zogen Zwischenbilanz.

07.02.2017
Anzeige