Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Stadt kritisiert Aldi-Erweiterung
Gifhorn Gifhorn Stadt Stadt kritisiert Aldi-Erweiterung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.10.2013
Stadt sieht gewünschte Aldi-Expansion an der Braunschweiger Straße kritisch: Unter anderem sprechen rechtliche Voraussetzungen gegen die Pläne des Discounters. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

Im September landete die Aldi-Bauvoranfrage im Rathaus. Es sei geplant, das Gebäude um 27 Meter in Richtung Braunschweiger Straße zu erweitern, nennt eine Vorlage für den Stadtentwicklungsausschuss Details. Die Verkaufsfläche solle von 774 Quadratmeter auf 1200 Quadratmeter wachsen. Dem Antrag sei eine Bewertung eines Unternehmensberaters beigefügt, der auch eine Erweiterung auf 1000 Quadratmeter untersucht habe.

Für benachbarte Standorte - unter anderem für das kleine Nahversorgungszentrum an der Limbergstraße - werde demnach ein Umsatzverlust von 2,5 Prozent (1000 Quadratmeter) oder knapp vier Prozent (1200 Quadratmeter) erwartet. Umsatzeinbußen bis zu zehn Prozent lasse die aktuelle Rechtssprechung zu.

Die Verwaltung, die einen positiven Bauvorbescheid nicht ausstellen will, verweist darauf, dass am jetzigen Aldi-Standort im Gewerbegebiet Heidebrink Einzelhandelsbetriebe „nur ausnahmsweise zugelassen werden können“. Details seien 2004 in einem städtebaulichen Vertrag geregelt, als Aldi vom Sonnenweg an die Braunschweiger Straße zog. „Demnach liegt die maximal zulässige Verkaufsfläche dort bei 780 Quadratmeter“, so die Stadt.Zudem müsse damit gerechnet werden, dass bei einem Ja weitere Discounter ähnlicher Größe auch auf eine Expansion drängen könnten.

ust

Anzeige