Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Stadt Gifhorn braucht zwei weitere Kitas
Gifhorn Gifhorn Stadt Stadt Gifhorn braucht zwei weitere Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.04.2017
Steigender Bedarf bei Kita- und Krippenplätzen: Die Stadt will darauf reagieren - unter anderem mit dem Neubau von zwei Kindergärten im Stadtgebiet. Quelle: Archiv
Anzeige
Gifhorn

In einer Sondersitzung soll der Rat am 24. April grünes Licht für die Projekte geben.

„1614 Kita- und Krippenplätze stehen zur Verfügung, aktuell gibt es einen Fehlbedarf von 90 Plätzen,“ geht Bürgermeister Matthias Nerlich auch in den kommenden Jahren von einem steigenden Bedarf aus. „Wir wollen dieser Entwicklung nicht hinterher rennen“, hält der Verwaltungschef die Maßnahmen für unumgänglich und notwendig.

Als Standort für eine neue Kita favorisiert Nerlich das Neubaugebiet II. Koppelweg, eine weitere Kita könnte im Baugebiet Lehmweg Süd entstehen.

Weitere Maßnahmen: den alten Gifhörnchen-Standort an der Bergstraße für eine Übergangszeit von zwei Jahren mit zwei Kita- und einer Krippengruppe belegen sowie die Spatzennest-Einrichtung am Wilscher Weg um eine Kita- und eine Krippengruppe erweitern. Das frei werdende Pfarrhaus der Martin-Luther-Gemeinde biete ab Juli Platz für drei Krippengruppen.

Zudem schlägt Nerlich vor, die auf 23 Kinder abgesenkte Kita-Gruppenstärke übergangsweise auf 24 zu erhöhen. „So werden 34 Plätze gewonnen“, so Nerlich.

ust

Sicheres Auftreten lernen junge Leute an drei Tagen im Bildungszentrum des Landkreises. Regisseurin Magdalena Hadenburg trainiert mit ihnen drei Tage lang Selbstbehauptung durch Körpersprache. Gestern war der Startschuss.

10.04.2017

Der Entwurf zur Änderung des Niedersächsischen Wassergesetzes stößt auch bei Landwirten im Kreis auf Ablehnung. „Die derzeit mit der Gesetzesnovelle geplanten Einschränkungen bei der Düngung und im Pflanzenschutz gehen weit über das fachlich Notwendige hinaus und werden von uns als kalte Enteignung empfunden“, erklärte Kreislandwirt Joachim Zeidler.

10.04.2017
Gifhorn Stadt Belegschaftsspende von VW für Jugendhaus - 5000 Euro für Kinderschutzbund

VW-Mitarbeiter unterstützen den Kinderschutzbund in Gifhorn mit 5000 Euro. Der gemeinnützige Verein wird mit der Belegschaftsspende den Einbau einer neuen Holztreppe und von Dachfenstern im Jugendhaus finanzieren.

10.04.2017
Anzeige