Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Sprachlernschüler vertiefen per Tablet ihr Deutsch

Stein-Schule: Teilnahme am Projekt des Kultusministeriums Sprachlernschüler vertiefen per Tablet ihr Deutsch

Die mehr als 20 Sprachlernschüler der Freiherr-vom-Stein Schule nehmen am Projekt „Digital Deutsch Lernen“ teil.

Voriger Artikel
VW-Belegschaftsspende: 50.000 Euro für Kinderfonds
Nächster Artikel
Tiefstehende Sonne: Skoda landet im Straßengraben

Projekt an der Stein-Schule: Mehr als 20 Sprachlernschüler vertiefen in diesem Schuljahr per Tablets ihre Deutschkenntnisse.

Quelle: Picasa

Gifhorn. Das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung startete das Projekt zu Beginn des Schuljahres im Auftrag des Niedersächsischen Kultusministeriums in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesmedienanstalt und dem Verein N-21 an ausgesuchten Standorten in Niedersachsen.

Im Rahmen des Projektes erhalten interessierte Schulen eine Tabletausstattung inklusive Lade- und Aufbawahrungsstation, um den Spracherwerb auch digital zu stützen. „Es ist besonders wichtig, darauf hinzuweisen, dass der bewährte unterrichtliche Spracherwerb dadurch nicht ersetzt wird, sondern um eine für die Schülerinnen und Schüler besonders attraktive und praktikable Facette erweitert wird“, erläutert Marcus Lüpke, medienpädagogischer Berater des Landkreises Gifhorn und Leiter des Kreismedienzentrums Gifhorn.

Die Freiherr-vom-Stein Schule ist eine von aktuell vier Landkreisschulen, die das Angebot mit Kindern aus mehr als zehn Nationen nutzt. Erika Aumann ist eine der verantwortlichen Sprachlernkräfte an der Schule und überrascht darüber, wie selbstverständlich die Kinder das neue Angebot annehmen.

Motiviert erstellen die Kinder digitale Comics, digitale Wortschatzarbeit wird durchgeführt und immer wieder wird viel Deutsch gesprochen. Die zehn durch die Medienberatung des Landes Niedersachsen mit Sprachlern-Apps vorstrukturierten Tablets ermöglichen den Kindern das selbsttätige Lernen und Anwenden der Deutschen Sprache beispielsweise durch das Erstellen von digitalen Audiodateien, dem handschriftlichen und maschinengebunden Schreiben von Textbeiträgen, dem Anfertigen von elektronischen Büchern und mehr.

Dr. Detlef Eichner, Schulleiter der Freiherr-vom-Stein Schule, ist sichtlich beeindruckt davon, was nun alles möglich ist: „Der Sprachlernunterricht wird durch diese neue Methodik um ein Vielfaches bereichert.“

Freudig zeigen der aus Syrien stammende Salim (15) und der griechischstämmige Paris (15) zum Ende der Unterrichtseinheit ihr Ergebnis und spielen in gut gesprochenem Deutsch eine selbst erstellte Audiodatei aus ihrem frisch angefertigten Lern-EBook ab: „Wir leben in Deutschland.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr