Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Sportzentrum: Behörde meldet sich einfach nicht
Gifhorn Gifhorn Stadt Sportzentrum: Behörde meldet sich einfach nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.12.2013
Sportzentrum Tappenbeck: Die Gemeinde wartet weiter auf Nachricht darüber, wie viel Geld der Bund für den Neubau zahlen will, falls die A 39 gebaut wird. Quelle: Christian Albroscheit
Anzeige

Die Situation ist schwierig: Nur wenn die A 39 gebaut wird, braucht die Gemeinde ein neues Sportzentrum. Dafür bekommt sie vom Bund Geld. Der will nur den Zeitwert des alten Sportzentrums ersetzen. Die Gemeinde will aber die Komplettzahlung, weil sie sich einen Neubau nicht leisten kann - und ihn auch nur wegen der A 39 benötigt.

„Wir haben seit Monaten nichts von der Behörde gehört“, berichtete Bürgermeister Ronald Mittelstädt. Allerdings sei die Gemeinde nach ihrem ablehnenden Votum gegen den A-39-Bau in keiner guten Verhandlungsposition. „Die sitzen am längeren Hebel und können das aussitzen“, so der Bürgermeister. Und so lange die Behörde das tut, hängt die Gemeinde Tappenbeck in der Luft. Anfang des kommenden Jahres will der Bürgermeister Kontakt zur Landesbehörde aufnehmen, denn: „Eigentlich müssten die uns ja langsam mal was sagen können!“

Seit der Umstellung von D-Mark auf Euro zum 1. Januar 2002 hat der Tappenbecker Rat seine Sitzungsgelder nicht mehr erhöht - bis zum vergangenen Mittwoch. „Bisher lagen wir mit Abstand am niedrigsten. Mit den neuen Sätzen liegen wir im Mittelfeld des Boldecker Landes“, erklärte Bürgermeister Mittelstädt. Übers Jahr gerechnet kommen auf die Gemeinde nun Mehrkosten von 4000 bis 5000 Euro zu.

alb

Leiferde. Der Haushalt der Gemeinde Leiferde ist in trockenen Tüchern - und damit auch gleich einige Zuschüsse für Vereine. Die nötigen Beschlüsse fasste der Rat in jüngster Sitzung.

19.12.2013

Meine. 1,9 Millionen Euro investiert die Samtgemeinde im nächsten Jahr in Schulen und Feuerwehr - und erreicht darum nicht ihr Vorhaben, 500.000 Euro Schulden pro Jahr abzubauen. Der Samtgemeinderat stritt über die Auslegung des Haushalts 2014. Die Opposition sprach von Neuverschuldung, während die Mehrheitsgruppe rechneten, es würden 65.000 Euro Schulden abgebaut, was die Verwaltung bestätigte.

19.12.2013

Gifhorns Kinderfonds „Kleine Kinder immer satt“ freut sich über eine stattliche Spende von Famila. Einen 1500-Euro-Scheck überreichten Marktleiter Karl-Heinz Knöfel und Famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz gestern an Fonds-Koordinator Holger Ploog und Bürgermeister Matthias Nerlich.

19.12.2013
Anzeige