Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Splitt füllt Schlaglöcher

Gifhorn Splitt füllt Schlaglöcher

Gifhorn. Diesen milden Winter haben die Straßen in der Stadt Gifhorn gut überstanden, dennoch müssen zahlreiche auf Vordermann gebracht werden. Seit dieser Woche sind deshalb die Bauarbeiter mit dem Patch-Verfahren wieder im Einsatz.

Voriger Artikel
Freibadfans müssen noch warten
Nächster Artikel
Mit Zuckerlösungen ins Finale

Patcher kommen: Die Stadt Gifhorn bessert ab sofort wieder zahlreiche alte Fahrbahnen aus, allerdings nach dem milden Winter nicht so umfangreich wie sonst.

Quelle: Photowerk (mpu Archiv)

Startschuss war an der Wolfsburger Straße, wo gleich noch Restarbeiten der letzten Sanierung vorgenommen wurden, so Joachim Keuch vom Tiefbau der Stadt. Die übrigen Straßen, die für die Mischung aus Splitt und Emulsion fällig sind, würden ab kommender Woche abgefahren. Schwerpunkte mochte er nicht nennen, denn alle älteren Fahrbahnen seien betroffen.

„Wir haben weniger Schäden als im Vorjahr“, sagt Keuch. Lägen Patch-Kosten sonst jährlich bei bis zu 130.000 Euro, reichten diesmal 80.000 bis 90.000 Euro. Entsprechend schnell soll es gehen: „Ich gehe davon aus, dass wir Ende Mai/Anfang Juni durch sind.“

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr