Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Spielplatz Ackern eingeweiht: Da gibt‘s 100 Kugeln Eis gratis
Gifhorn Gifhorn Stadt Spielplatz Ackern eingeweiht: Da gibt‘s 100 Kugeln Eis gratis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 24.09.2014
Zur Spielplatzeinweihung in Hillerse gab es Eis für alle: Auch Detlef Tanke (kl. Foto li.) und Eckhard Montzka ließen es sich schmecken. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige

Die Erneuerung des Spielplatzes wurde von den Fraktionen im Rat „einstimmig beschlossen“, betonte Bürgermeister Detlef Tanke. Er hob Monika Metzger-Lindner hervor - in der Verwaltung zuständig für Kitas und Spielplätze. „Sie hat hier besonders viel Arbeit investiert“, lobte Tanke die Gestaltung der Spielanlage, die kaum Wünsche offen lässt.

Für die Ausstattung waren im Vorfeld Grundschulkinder nach ihren Wünschen befragt worden. Nach Auswertung der Umfrage wurden marode Schaukeln und Gerüste entfernt oder repariert, neun neue Spielgeräte für 45000 Euro angeschafft, und das Gelände wurde Tanke zufolge für 6000 Euro auf Vordermann gebracht.

Weiterhin wies er darauf hin, dass derzeit geprüft wird, auf dem angrenzenden alten Kita-Gelände eine Anlage für Betreutes Wohnen zu errichten. Auch sprach er den vom Wasserverband aufgestellten Zaun am Teich nahe des Spielplatzes an. Der Zaun sei so unglücklich aufgestellt worden, dass winterliche Rodelpartien vom Hügel des Spielplatzes aus nicht mehr möglich seien. Gemeindedirektor Eckhard Montzka ist jetzt gefordert, mit dem Wasserverband eine alternative Lösung zu finden. Damit endete Tankes Ansprache - zum großen Glück der ungeduldig wartenden Kinder. Sie durften endlich den Wagen ansteuern, an dem es 100 Kugeln Bauernhofeis gratis gab.

Diese originelle Eis-Idee zum Spielplatzfest stammte von Anliegerin Nicole Wesche. Die Mutter zweier Kinder kümmert sich - einer Spielplatz-Patin gleich - um die Anlage. So informiert sie die Verwaltung falls Verletzungen durch defekte Geräte drohen.

hik

Anzeige