Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Spielhallenraub mit Fleischermesser
Gifhorn Gifhorn Stadt Spielhallenraub mit Fleischermesser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 19.01.2015
Wieder Spielhallenraub: Die Täter bedrohten eine Angestellte mit einem Fleischermesser. Quelle: Archiv
Anzeige

Um kurz nach Mitternacht drängten zwei maskierte Männer die 28-jährige Angestellte der Spielhalle in der Herzog-Franz-Straße zurück ins Gebäude, als diese gerade dabei war, die Eingangstür zu verschließen. Unter Vorhalt eines Fleischermessers forderte einer der Täter die Frau auf, die Registrierkasse zu öffnen. Die Frau, die mit dem Schrecken davon kam, ging auf die Forderung des Täters ein. Daraufhin griffen die Männer in die geöffnete Kasse und entwendeten  hieraus eine bislang unbekannte Summe Bargeld.

Die Täter flüchteten anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei, an der sich mehrere Streifenwagen beteiligten, verlief erfolglos.

Die Täter konnten vom Opfer des Raubüberfalls wie folgt beschrieben werden: Täter Nummer 1 etwa 180 Zentimeter groß, mittleren Alters, schlank, eventuell Bartträger, dunkel gekleidet, mit schwarzer Kapuze über dem Kopf, maskiert mit einem schwarzen Tuch. Der Mann sprach unklares Deutsch mit einem südländischen Akzent. Täter Nummer 2 etwas kleiner als sein Komplize, ebenfall dunkel gekleidet und bewaffnet mit dem Fleischermesser.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Täter möglicherweise vor  oder nach dem Überfall in Tatortnähe beobachtet haben oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800, zu melden.

ots

Gifhorn. „Was kann der Beitrag der Religionsgemeinschaften in dieser aufgewühlten Zeit sein?“, fragte Martin Wrasmann, katholischer Pastoralreferent - eine gemeinsame Antwort gaben etwa 150 Christen und Muslime am Samstagmittag beim Friedensgebet am Ceka-Brunnen.

21.01.2015

Gifhorn. Wer rastet, der rostet. Und läuft Gefahr, sich Krämpfe oder Zerrungen einzuhandeln. Deshalb drängten die Landkreisläufer am Sonnabendmittag auf Gifhorns Marktplatz auch dazu, möglichst bald weiter zu kommen. „Es wird kalt“, stellte nicht nur Anne Bylitza fest.

18.01.2015

Gifhorn. Der Gifhorner Aktionsrat hatte zugunsten von Ready4work am Freitagabend zu einem Benefizkonzert eingeladen. Unter dem Titel „Von dem Zauber der Flöte zur Neuen Welt“ gastierte das Philharmonic Volkswagen Orchestra in der Gifhorner Stadthalle.

18.01.2015
Anzeige