Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Sozialbetrug: 60 Fälle im Kreis
Gifhorn Gifhorn Stadt Sozialbetrug: 60 Fälle im Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 03.02.2017
Sozialbetrug im Kreis Gifhorn: 15 Fälle durch Beschuldigte aus dem Sudan und der Elfenbeinküste wurden zur Anzeige gebracht. Quelle: Sebastian Kahnert
Anzeige
Kreis Gifhorn

Von den 60 Fällen wurden bereits 15 zur Anzeige gebracht, die übrigen befinden sich noch in der Bearbeitung. In einem dieser Fälle konnten insgesamt deutschlandweit 15 Identitäten aufgedeckt werden. Der bisher ermittelte finanzielle Schaden für den Landkreis Gifhorn beträgt rund 25.000 Euro. Bei den Beschuldigten handelt es sich ausschließlich um Staatsangehörige aus dem Sudan oder der Elfenbeinküste.

Erkennungsdienstliche Behandlungen durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und der Polizei sorgen dafür, dass immer mehr Scheinidentitäten aufgedeckt werden. Im Rahmen der sozialen Betreuung der Asylbewerber in ihren Unterkünften werde regelmäßig die Anwesenheit der dort untergebrachten Personen überprüft, so der Kreis.

In Büchern schökern macht Spaß - auch den Fünftklässlern des Gifhorner Humboldt-Gymnasiums (HG). Am Freitagvormittag gab‘s im HG für 160 Schülerinnen und Schüler der fünften Jahrgangsstufe ein großes Lesefest. Anlass war das 20-jährige Bestehen der Schülerbücherei.

03.02.2017
Gifhorn Stadt Nachnutzung der Tennisplätze - Neubokel: Ortsrat diskutiert

Mit der Nachnutzung der Tennisplätze im Ortsteil Neubokel befasst sich der Ortsrat am Mittwoch, 8. Februar, ab 19 Uhr in seiner Sitzung im Landcafé.

03.02.2017
Gifhorn Stadt 150 Jahre Ortsfeuerwehr Gifhorn - Anne Maiwald (13) entwirft Jubiläums-Logo

Schon als kleines Kind hat Anne Maiwald gern gemalt und gezeichnet. Jetzt hat die 13-Jährige ein Logo entworfen, mit dem die Gifhorns Ortsfeuerwehr für das 150-jährige Bestehen wirbt, das vom 6. bis 9. September 2019 groß gefeiert werden soll. Erste Briefe mit dem Logo wurden bereits verschickt.

02.02.2017
Anzeige