Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Skater: Stadt weist Vorwürfe zurück

Gifhorn Skater: Stadt weist Vorwürfe zurück

Sie fühlen sich in Sachen Skaterplatz übergangen und nicht ernst genommen: Die Kritik der Gifhorner Jugendlichen in der AZ ließ gestern das Rathaus aufhorchen. Erster Stadtrat Walter Lippe weist die Vorwürfe zurück.

Voriger Artikel
Rektorin will neue Schule Schritt für Schritt aufbauen
Nächster Artikel
Kilometermillionäre rasen um die Welt

„Der Projektleiter hat den Runden Tisch sachlich informiert“, sagt Lippe. „Rat und Stadtverwaltung haben sehr wohl viel für die Jugendlichen getan.“ Immerhin seien kürzlich 12.000 Euro für eine kleine Gruppe ausgegeben worden. Alkoholisiert auf der Straße rumhängen, nur weil die Stadt keine Skaterrampen nach Wunsch baue? Dieser Vergleich ist nach Ansicht Lippes „bemerkenswert“ und nicht akzeptabel.

So weit alte Geräte den Sicherheitsbestimmungen nicht mehr genügten, müssten sie repariert oder ausgetauscht werden, räumt Lippe ein. Über Details wolle er nochmal mit den zuständigen Mitarbeitern sprechen.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Köstlichkeiten vom Grill und internationale Biersorten locken vom 20. bis 22. Oktober in die Gifhorner Fußgängerzone mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr