Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Sind weitere Tempolimits nötig? Messungen sollen Raserei aufdecken
Gifhorn Gifhorn Stadt Sind weitere Tempolimits nötig? Messungen sollen Raserei aufdecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 18.08.2016
Lärmbelästigung bald kein Thema mehr: Nur auf neuen Markierungen ist deutlich zu hören, wenn Autos sie überfahren. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige
Gifhorn

Erfolglos waren die Grünen mit ihrem Antrag auf Tempo 30 vor der Fritz-Reuter-Realschule an der Limbergstraße. Die Mehrheit vermisste darin Fakten durch konkrete Verkehrsmessungen, außerdem sollten alle Schulen überprüft werden, ob dort Tempo 30 eingeführt werden soll - im Zweifelsfall sei eine Gesetzesnovelle abzuwarten, die so etwas demnächst sowieso vereinfachen werde.

Zurück gestellt wurden Entscheidungen über diverse Anträge von Grünen, ULG und Jürgen Beckmann zu Tempo 30 auf dem Wittkopsweg und Tempo 70 auf dem Wilscher Weg am Golfplatz. Zunächst sollen Tempomessungen klären, ob dort gerast wird.

Zurück gezogen hat die ULG einen Antrag, Maßnahmen gegen Lärmbelästigungen durch das Überfahren von Radstreifenmarkierungen in Gamsen und Kästorf zu ergreifen. Elke Rohrbeck vom Ordnungsamt erläuterte, dass sich das Problem von selbst lösen werde. „Zu solchen Lärmbelästigungen kommt es überall dort, wo neue Markierungen aufgebracht wurden.“ Diese würden sich sehr bald so weit abfahren, dass sich der Geräuschpegel lege.

rtm

Gifhorn Stadt Podiumsdiskussion in Gifhorn - Bestandsaufnahme zum Thema Inkusion

Gifhorn. Vor drei Jahren startete das Gesetz zur inklusiven Schule. Wie läuft es? Welche Erfahrungen gibt es? Was kann für ein weiteres Vorgehen daraus geschlossen werden? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion des Behindertenbeirats am Mittwoch, 24. August, ab 19 Uhr in der Scheune des Deutschen Hauses in Gifhorn.

18.08.2016

Gifhorn. Mit ihrem Fehlverhalten gefährden sie vor allem sich selbst: Eine besondere Aufklärung soll Radfahrer in Gifhorn dafür sensibilisieren, auf der richtigen Straßenseite zu fahren. Seit Montag läuft die Aktion von Polizei, ADFC und Stadt Gifhorn an zwei Unfallschwerpunkten.

15.08.2016

Gifhorn. Viel Interessantes erfuhren die Gifhorner Frauen im Frauenzentrum von fünf Kandidatinnen für die Gifhorner Kommunalwahlen im September: Ingrid Pahlmann (CDU), Nicole Rudbach (SPD), Nicole Wockenfuß (Bündnis 90/Die Grünen), Margareta Hannig (FDP) und Marion Köllner (Die Linke).

15.08.2016
Anzeige