Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Serie von Einbrüchen beschäftigt die Polizei
Gifhorn Gifhorn Stadt Serie von Einbrüchen beschäftigt die Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 13.12.2015
Einbruchserie im Landkreis: Ganoven stiegen am Wochenende in die Zulassungsstelle und in Wohnhäuser ein.
Anzeige

Der Einbruch in die Zulassungsstelle im Heidland ereignete sich zwischen Freitag, 16 Uhr, und Samstag, 15 Uhr. Die Ganoven hebelten eine rückwärtige Tür auf und durchwühlten im Anschluss sämtliche Büros und Schränke Ob etwas erbeutet wurde ist noch unklar. Auf das Konto der gleichen Täter geht vermutlich auch ein Einbruch in einen nahe gelegenen Betrieb für Kfz-Schilder. Gestohlen wurde ein Laptop.

Eingebrochen wurde am Wochenende zudem in eine Hochparterre-Wohnung im Gifhorner Gladiolenweg. Die Täter hebelten eine Balkontür auf und erbeuteten Bargeld und Schmuck. Gesamtschaden: 1500 Euro.

Am Samstag stiegen Einbrecher durch ein aufgehebeltes Fenster auch in ein Einfamilienhaus im Calberlaher Amselweg ein. Sie nahmen eine geringe Menge Bargeld mit.

Schmuck, Bargeld, eine Münzsammlung sowie Armbanduhren fielen Einbrecher in die Hände, die am Samstag in ein Einfamilienhaus in Lagesbüttel in der Rotdornallee eingedrungen sind. Die Ganoven entkamen unerkannt.

In allen Fällen bittet die Gifhorner Polizei unter Tel. 05371-9800 um Zeugenhinweise.

ust

Landkreis Gifhorn. Geflüchtet ist am frühen Sonntagmorgen, 2.30 Uhr, ein alkoholisierter Autofahrer (49) aus Calberlah, der in Isenbüttel einem Golf-Fahrer (59) die Vorfahrt genommen hat. Der Golf musste ausweichen und krachte gegen einen Leitpfahl

13.12.2015

Wenn heute und morgen der Weihnachtsbaumverkauf wieder durchstartet, dann steht ein Renner schon fest: Die Nordmanntanne ist und bleibt der beliebteste Christbaum der Gifhorner. Doch es gibt Alternativen, darunter alte Bekannte, die an Attraktivität neu gewinnen.

12.12.2015

Gifhorn. Obwohl der Verkehr auf den Straßen des Landkreises dichter geworden ist, bewegen sich die Unfallzahlen auf Vorjahresniveau. „Unfälle mit Schwerverletzten sind deutlich zurück gegangen“, sagt Winfried Enderle (55), Verkehrsexperte der Gifhorner Polizeiinspektion. Zudem sank die Zahl der Alkoholfahrten. Bitter hingegen: 2015 gab‘s mehr Unfalltote.

11.12.2015
Anzeige