Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Seniorennachmittag: Mehr Besucher als im Vorjahr
Gifhorn Gifhorn Stadt Seniorennachmittag: Mehr Besucher als im Vorjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 18.09.2016
Bunter Seniorennachmittag in der Stadthalle: Unterhaltung bot unter anderem die Gruppe Saitensprung. Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige

Seniorenbeirat und die Stadt hatten wieder zum traditionellen bunten Nachmittag eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm ließen die Besucher es sich gut gehen.

Bürgermeister Mathias Nerlich und Elke Wiegmann, Chefin des Gifhorner Seniorenbeirates, begrüßten die Teilnehmer. „Der Seniorenbeirat ist seit 33 Jahren für die älteren Menschen in der Stadt da“, zog Wiegmann eine stolze Bilanz.

„Französisch, englisch, deutsch, akustisch“: Getreu ihrem Motto eröffnete die Gifhorner Band Saitensprung den Reigen der kulturellen Darbietungen des Nachmittags mit Chansons, Tangos, Folk- und Pop-Hits.

Und auch die anderen Programmpunkte wurden von einheimischen Akteuren bestritten. So zeigten beispielsweise die Diamonds Cheerleaders des MTV Gamsen ihr Können. Und auch der Gospelchor „We for G“ der Martin-Luther-Gemeinde in Gifhorn unterhielt die Senioren mit seinen Liedern. Dankbarer und begeisterter Applaus war allen Mitwirkenden sicher - nicht zuletzt dem Seniorenbeirat um Elke Wiegmann für sein jahrelanges Engagement.

ba

Gifhorn. Garantiefall im Kaninchengarten: Weil Nachbesserungsarbeiten an der Fahrbahn nötig sind, müssen sich Autofahrer in der kommenden Woche einen anderen Parkplatz suchen. Sperrungen sind nämlich angesagt.

17.09.2016

Gifhorn. Den Schilderwald im Gifhorner Stadtgebiet entrümpeln: Darum setzt das Ordnungsamt seit mehr als einem Jahr auf Halteverbotszonen. „Doch noch immer haben sich einige Autofahrer nicht daran gewöhnt“, sagt Fachbereichsleiterin Elke Rohrbeck. Sie weist in diesem Zusammenhang die Kritik einer Vollbüttelerin zurück.

19.09.2016

Gifhorn. Es ist Sperrmüllzeit in Gifhorn - und damit sind die Mitarbeiter des Bauhofes wieder im unfreiwilligen Dauereinsatz. „Sie müssen den Unrat einsammeln, den Remondis stehen lässt. Viele Bürger wissen offenbar noch immer nicht, was bei der Sperrmüll-Abfuhr an die Straße gestellt werden darf“, ärgert sich Tiefbauamtschef Joachim Keuch.

16.09.2016
Anzeige