Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Sehen und gesehen werden
Gifhorn Gifhorn Stadt Sehen und gesehen werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 23.11.2017
Sehen und gesehen werden: Das ist besonders während der dunklen Jahreszeit von entscheidender Bedeutung.  Quelle: Archiv
Anzeige
Gifhorn

 Sehen und gesehen werden – das ist besonders während der dunklen Jahreszeit von Bedeutung. Gerade Radfahrer, die bei Dunkelheit, Regen und Nebel unterwegs sind, sollten auf Sicherheit setzen. Polizei und ADFC nennen da Ausrüstungsgegenstände, die laut Straßenverkehrszulassungsordnug (StVZO) vorgeschrieben sind. Sie geben zudem Tipps für Zusatzausstattung, die nicht zwingend vorgeschrieben, „aber durchaus sinnvoll ist“.

Zur vorgeschriebenen Ausrüstung gehören eine Klingel, zwei voneinander unabhängige Bremsen sowie zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale, die außerdem mit gelben Rückstrahlern ausgestattet sind. Ebenso wichtig ist die Beleuchtung des Drahtesels. Vorgeschrieben sind laut Hans-Heinrich Kubsch vom Präventionsteam der Polizei Gifhorn auch ein weißer Frontscheinwerfer und ein rotes Rücklicht. Beides kann auch batteriebetrieben sein und muss tagsüber nicht zwingend mitgeführt werden, jedoch das Prüfzeichen des Kraftfahrt-Bundesamts tragen. Und damit Radler auch von der Seite gut gesehen werden, sind Reflektorstreifen oder gelbe Speichenreflektoren – jeweils zwei pro Rad - vorgeschrieben. Auch ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten sind laut ADFC obligatorisch. Und Kubsch fügt zudem an, dass auch „entsprechend helle oder reflektierende Kleidung für bessere Sichtbarkeit sorgt“.

Nützlich, aber nicht zwingend erforderlich, sind laut Polizei hochwertige Schlösser. Eine Standlichtanlage, ein fester Gepäckträger, Kettenschutz und Schutzbleche für die Laufräder können sinnvoll sein. Abschließender Tipp dazu: Wer das alles gern hätte, aber nicht selber Hand anlegen möchte, sucht zur Montage eine Fahrradwerkstatt auf und lässt einmal jährlich sein Stahlross in einer Fachwerkstatt überprüfen.

Von Hilke Kottlick

Gifhorn Stadt „Schöne Bescherung“ von Helfen vor Ort - Losverkauf für AZ-Tombola läuft

Der Countdown für die große Weihnachts-Tombola unter dem Motto „Schöne Bescherung“ zugunsten der Aktion Helfen vor Ort läuft. Und der Losverkauf hat ebenfalls begonnen.

23.11.2017

Etwas verkaufen, was man gar nicht besitzt, ist Betrug. Dafür bekam ein spielsüchtiger 28-Jähriger vom Amtsgericht Gifhorn eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren.

23.11.2017

Bei der Erneuerung des Bahnübergangs der B 4 bei Meine hat die Deutsche Bahn ihren Fahrplan eingehalten: Wie im September angekündigt sind diese Arbeiten nach zehn bis zwölf Wochen fertig. Die neue Anlage und auch die beiden damit gekoppelten Übergänge im Ort laufen wieder im Normalbetrieb. Damit reduzieren sich die Verkehrsprobleme auf die üblichen Staus.

25.11.2017
Anzeige