Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Segen für Stadt und Hilfe für arme Kinder
Gifhorn Gifhorn Stadt Segen für Stadt und Hilfe für arme Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 11.01.2015
Bringen den Segen ins Haus: In Gifhorn sind am Wochenende rund 60 Kinder als Sternsinger gestartet. Sie besuchen rund 300 Haushalte und sammeln für gesunde Ernährung für Kinder weltweit. Quelle: Photowerk (mf)
Anzeige

13 Gruppen zu je vier Kindern zogen am Sonnabend nach einer kleinen Andacht von St. Bernward aus los, am Sonntag waren es 15 Gruppen, die nach dem Gottesdienst in St. Altfrid auf Tour waren. Die insgesamt rund 60 Kinder - verkleidet als die Heiligen drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar sowie als Sternträger - besuchten mehr als 300 Haushalte, die sich im Vorfeld für die Aktion anmelden konnten.

Die Sternsinger - alles Georgspfadfinder, die auch evangelische Mitglieder haben, sowie zwei ungarische Gastkinder - sammelten zum Motto „Gesunde Ernährung für Kinder“ für insgesamt rund 1800 Projekte weltweit mit Schwerpunkt Philippinen. Im Vorfeld waren die Jungen und Mädchen von Kuratin Veronika Schmidt in den Gruppenstunden auf das Thema vorbereitet worden.

„Wir senden hier in Gifhorn seit den 1960er Jahren Sternsinger aus. Es ist toll, dass selbst bei diesem Wetter die Kinder losgehen. Sie lernen durch diese Aktion, dass es Kinder gibt, denen es anders und schlechter geht, und sie lernen, sich für diese Kinder zu engagieren“, so Schmidt.

Sie lobte auch die Eltern, die sich wieder in die Aktion eingebracht hatten. „Da werden die Kostüme genäht, viele Eltern fahren mit den Kindern umher, begleiten die Gruppen. Ohne sie ginge es nicht“, erklärte Schmidt.

ba

Da geht eigentlich nichts mehr oben drauf: Absolut ausverkauft war am Samstag die Stadthalle beim traditionellen Apfelsinenball des Gifhorner USK. Mehr als 700 Karten waren verkauft worden. Mehr geht einfach nicht: „Dann wird die Tanzfläche zu klein“, freute sich Major Siegfried Richter über die Resonanz.

11.01.2015

Landkreis Gifhorn. Von Rekord zu Rekord: Auf dem Elbeseitenkanal wurden schon wieder mehr Güte transportiert.

12.01.2015

Landkreis Gifhorn. Gut festhalten, alles sichern: Der Sturm, der seit Freitagmittag im ganzen Landkreis Feuerwehren beschäftigt, soll noch bis Sonntag wehen.

09.01.2015
Anzeige