Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Sechs Wehren qualifiziert für den Landesentscheid
Gifhorn Gifhorn Stadt Sechs Wehren qualifiziert für den Landesentscheid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 18.09.2016
Leistungswettbewerb: 60 Teams kämpften um Punkte, indem sie einen Löschangriff absolvierten. Quelle: Michael Franke
Anzeige

Super abgeschnitten haben die Wehren aus dem Landkreis Gifhorn. Die Hälfte der zwölf Wehren, die sich am Sonntag für den Landesentscheid qualifizierten, sind aus dem Landkreis. Der Landesentscheid wird im kommenden Jahr in Klein Meckelsen im Landkreis Lüneburg sein.

In der Wertungsgruppe 1 (Feuerwehrpumpe im Löschfahrzeug) siegte Brochthausen mit 423,02 Punkten vor Knesebeck (418,82), Hankensbüttel (411,77), Niedernjesa (410,22), Leiferde (406,55) und Heerte (403,80). In der Wertungsgruppe 2 (Tragkraftspritzen außerhalb Löschfahrzeug) siegte Wentorf mit 440,19 Punkten vor Thiede (433,33), Groß Denkte (420,30), Wierstorf (416,17), Gannerwinkel (415,50) und Scheppau (412,79).

Damit sind sechs der zehn gestarteten Wehren aus dem Landkreis weiter. Alle Gruppen mussten einen Löschangriff mit drei Strahlrohren absolvieren, jede Gruppe bestand aus neun Kräften sowie Ersatzpersonen. Die Funktionen innerhalb der Gruppe wurden ausgelost - Voraussetzung war also, dass alle Teilnehmer alle Handgriffe beherrschten.

Gifhorns Bürgermeister Mathias Nerlich betonte in seinem Grußwort, dass Gifhorns Großveranstaltungen sonst dafür da seien, die Menschen zu unterhalten. Diese Großveranstaltung aber habe den Zweck, zu zeigen, dass die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte einsatzbereit seien, um anderen Menschen im Notfall zu helfen.

ba

Gifhorn. Eine Katastrophe hatte es am Samstag in Gifhorn nicht gegeben. Trotzdem waren am Schleusendamm mehr als 100 THW-Mitglieder, darunter mehr als 80 Kinder und Jugendliche, im Einsatz. Die Helfer in den blauen Uniformen führten einen Ausbildungstag für ihren Nachwuchs durch.

18.09.2016

Gifhorn. „Normal sind zehn Prozent Erstspender: Wir hatten diesmal unter den 137 Teilnehmern insgesamt 27, die erstmals dabei waren“, freute sich Silke Stölting vom DRK-Ortsverein Gifhorn über die Resonanz zum Blutspendetag in der Fußgängerzone.

18.09.2016

Landkreis Gifhorn. Eine siebenköpfige Delegation aus Zlotow - dem Gifhorner Partnerkreis in Polen - unter Leitung des Bürgermeisters Adam Pulit hat am Wochenende den Landkreis Gifhorn eingehend kennen gelernt. Das Programm startete am Samstag mit einem kleinen Empfang im Gifhorner Schloss.

21.09.2016
Anzeige