Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Schule für die Fachkräfte von morgen
Gifhorn Gifhorn Stadt Schule für die Fachkräfte von morgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 31.01.2014
„Jugendliche für Technik begeistern“: Heinz-Dieter Ulrich, Leiter der Oberschule Papenteich, sieht in dem gymnasialen Zweig mit technischem Schwerpunkt eine Möglichkeit, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Quelle: Photowerk (co)
Anzeige

Der offizielle Antrag ist zwar gerade erst gestellt, doch Schulleiter Heinz-Dieter Ulrich ist bereits seit Monaten mit der Landesschulbehörde über die Neuerung an der Schule im Gespräch. „Es gibt keine Erfahrungswerte, wir müssen uns überraschen lassen“, gibt Ulrich zu. Erfahrung mit technischem Unterricht haben die Lehrer aber durchaus, es gibt ein Techniklabor, das Berufsinfozentrum und viele Kooperationen mit Ausbildungsbetrieben. Die OBS ist als MINT-Schule ausgezeichnet, setzt also Schwerpunkte in Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaft und Technik. „Wir wollen Jugendliche für Technik begeistern“, so Ulrich. Schließlich fehlten der Wirtschaft in der Zukunft immer mehr Fachkräfte in technischen Berufen. „Wenn es also Musik- und Sportklassen gibt, warum dann nicht auch Technikklassen?“, fragt Ulrich.

Das Interesse unter den Eltern ist da, das habe eine Umfrage ergeben. Aus dem Braunschweiger Raum gebe es bereits erste Anfragen von Eltern, die ihre Kinder auf die Oberschule schicken wollen - denn dort gibt es kein vergleichbares Angebot. Und die Schule sucht bereits Gymnasien in der Region als Kooperationspartner, die technische Unterrichtsinhalte auch in der Oberstufe anbieten können.

Ab der 5. Klasse stehen zwei Wochenstunden und ab der 8. Klasse drei Wochenstunden Technik auf dem Lehrplan. Im fünften Jahrgang werden alle Schüler gemeinsam unterrichtet. Der sechste Jahrgang bilde für die Schüler die „Schnittstelle“, so Ulrich, „Wer auf den gymnasialen Zweig will, für den ist die zweite Fremdsprache Französisch Pflicht.“ Zwei Zusatzkurse sowie ein Erweiterungskursus sind weitere Bedingungen, in diesen Kursen darf keine fünf im Zeugnis stehen. Von Jahrgang fünf bis sieben arbeiten die Schüler im Klassenverband, ab Jahrgang acht gibt‘s Gymnasialklassen.

co

Gifhorn. Die Stadt Gifhorn wächst im Südosten: Am II. Koppelweg entsteht auf einer acht Hektar großen Fläche ein Baugebiet mit 50 Grundstücken. Erschließungsträger des Areals ist die Sparkassen-Tochtergesellschaft IDB.

03.02.2014

Gifhorn. Neue Hausaufgaben für die Leitungen von Ganztagsschulen in Stadt und Kreis Gifhorn: Sie müssen dem Kultusministerium in den kommenden Wochen mitteilen, wie groß ihr Bedarf für den Ganztagsbetrieb ist.

03.02.2014

Gifhorn. Neue Wege bei der Berufsberatung geht die BBS II in Gifhorn. Eine Art Speeddating soll dafür sorgen, dass junge Talente nicht hinten runter fallen, nur weil ihre schriftlichen Bewerbungen nicht glänzen.

31.01.2014
Anzeige