Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Schüler sorgen für strahlende Gesichter

Hankensbüttel Schüler sorgen für strahlende Gesichter

Hankensbüttel . Mit neun bemerkenswerten Projekten hat sich eine achte Klasse des Gymnasiums für mehr Gerechtigkeit eingesetzt.

Voriger Artikel
Einbrecher räumen Carport aus: Auch das Bier nehmen sie mit
Nächster Artikel
Wunsch: Lampen am Weg entlang der Beeke

Freude bei der Wittinger Tafel: Die Gymnasiasten sammelten 107,95 Euro für sozial schwache Familien.

Gerechtigkeit beschreibt im alttestamentarischen Sinne keinen Zustand, sondern gesellschaftsförderndes Verhalten. In diesem Sinne wollten die Schüler der 8Flb des Gymnasiums für mehr Gerechtigkeit in ihrem Lebensumfeld sorgen - und haben mit neun Projekten für viel Freude, ein paar Tränen und vor allem Denkanstöße gesorgt.

Entstanden ist die wirklich beachtenswerte Aktion im Rahmen des Religionsunterrichtes zum Thema Gerechtigkeit.

„Ich bin sehr bewegt, wie sich die Schüler engagiert haben“, freute sich Religionslehrerin Julia Lucker. Bewegt haben die Projekte auch die Menschen, für die sie gedacht waren.

So hat eine der neun Gruppen das Seniorendomizil in Hankensbüttel besucht. Die fünf Mädchen redeten und sangen mit den Bewohnern, trugen Balladen vor - und einige Seniorinnen hatten Tränen der Rührung in den Augen. „Wir hielten das Leben in einem Altenheim für ungerecht, aber die Menschen dort sind glücklich. Wir haben viel gelernt und unsere Meinung geändert“, so das Fazit der Gruppe.

Im E-Center Hankensbüttel informierten drei Jungen über die Situation armer Kinder in der Region. In zwei Stunden sammelten sie fast 108 Euro, die sie anschließend an Laura Osterloh, Leiterin der Wittinger Tafel, übergaben.

Das Schicksal noch ärmerer Kinder in Butiru in Afrika war das Thema der Gymnasiastinnen bei einer Schulstunde an der Grundschule Hankensbüttel. „Grundschüler wissen oft nichts über diese Dinge. Aber sie sollen es erfahren, denn sie gestalten später die Welt.“

Außer für das Seniorendomizil, die Wittinger Tafel und Butiru haben sich die Gymnasiasten noch in folgenden Projekten engagiert:

  • Zwei Schülerinnen halfen im Tierheim Ahlum aus und sammelte dafür Spenden.
  • An der Wittinger Grundschule wurden Kerzenleuchter gebastelt und zugunsten der Katastrophenopfer auf den Philippinen verkauft.
  • Zum Lebendigen Adventskalender sprachen drei Mädchen über Hunger in Butiru (Afrika) und sammelten 45 Euro.
  • An der Grundschule Hankensbüttel gaben Gymnasiasten eine Unterrichtsstunde zu Gefahren durch Plastikmüll.
  • Im Januar berichten zwei Schülerinnen bei den Pfadfindern über Kinder in Afrika.
  • Veränderungen erreicht man auch durch Infos: In Projekt neun wurde alles andere dokumentiert und fotografiert.
Freude im Seniorendomizil: Fünf Mädchen besuchten die Bewohner und verbrachten Zeit mit ihnen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr