Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Schon wieder Sanierung, schon wieder Vollsperrung

Tangente 2018 Schon wieder Sanierung, schon wieder Vollsperrung

Es soll Schluss sein mit Schlaglöchern: Auch im neuen Jahr saniert der Landkreis Gifhorn Straßen. Vor allem auf die Nutzer der Tangente kommt wieder etwas zu...

Voriger Artikel
Sternsinger besuchen auch das Rathaus
Nächster Artikel
Neuauflage von „Feuer und Wasser“ geplant

Große Baumaßnahme auch in 2018: Ein Teilstück der Tangente wird saniert.
 

Quelle: Sebastian Preuß (Archiv)

Gifhorn. Die Sanierung der K 114 wird wie in den vergangenen Jahren wieder ein dickes Ding, diesmal zwischen der Dragenkreuzung und der Wolfsburger Straße. Die Erneuerung der Fahrbahn wird voraussichtlich 1,6 Millionen Euro kosten, so Landkreis-Sprecherin Christine Claus. Ein mehrwöchige Vollsperrung werde nötig sein. Was die Baumaßnahme pikant macht: An der Dragen-Kreuzung planen Deutsche Bahn und Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ebenfalls eine Baumaßnahme mit Vollsperrung auch der B 188 (AZ berichtete). Dort sollen Ampel- und Schrankenanlage erneuert und die Verkehrsführung an der Kreuzung für Rechtsabbieger verändert werden.

Das bedeutet Gesprächsbedarf zwischen den Bauherren. Der Landkreis wolle mit Bahn und Landesbehörde sowie mit Polizei, Stadt und VLG die Termine der Baumaßnahmen abstimmen, „um die Verkehrsbehinderungen möglichst gering zu halten“, sagt Claus. Nach diesen Abstimmungsgesprächen werden die Termine für die einzelnen Baumaßnahmen und die Strecken der Umleitungen bekannt gegeben.

Großprojekt in 2018

Großprojekt in 2018: Der Landkreis saniert den Radweg in Neudorf-Platendorf voraussichtlich ab den Sommerferien für drei Monate.

Quelle: Ron Niebuhr Archiv

Der Termin für die Sanierung des Radweges in Neudorf-Platendorf dagegen steht fest: Der Startschuss für die etwa dreimonatige Maßnahme soll voraussichtlich in den Sommerferien fallen, so Claus. „Es wird voraussichtlich nur eine Sperrung des Radweges notwendig.“ Der Landkreis rechnet mit 1,5 Millionen Euro Kosten. Es werde Fördermittel aus dem GVFG-Programm geben.

Darüber hinaus baut der Landkreis in diesem Jahr zwischen Knesebeck und Emmen einen Radweg entlang der K 123 (2,4 Millionen Euro, davon 1,3 Millionen aus dem GVFG-Programm). Er saniert die K 13 in Wettendorf für 435.000 Euro, wobei voraussichtlich ab Mitte des Jahres eine mehrwöchige Vollsperrung nötig sein wird. Für die Sanierung der K 43 in Höfen für 410.000 Euro muss diese Straße über etwa zwei Monate voll gesperrt werden, kündigt Claus an. „Der Baubeginn wird voraussichtlich in den Sommerferien 2018 liegen.“

Da platzt schon Beton ab: Die Brücke der Kreisstraße 46 über der Bahnstrecke zwischen Meinersen und Dalldorf ist ein Sanierungsfall. Die so genannte Flügelwand weise so tiefe Defekte auf, dass der Bewehrungsstahl dort keinen Korrosionsschutz mehr habe, sagt Claus. 60.000 Euro soll die Sanierung kosten. „Eine Straßensperrung wird nicht erforderlich. Die Sanierung ist für Frühjahr 2018 eingeplant.“

Von Dirk Reitmeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr