Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Schnapsverbot zum Ferienstart
Gifhorn Gifhorn Stadt Schnapsverbot zum Ferienstart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 27.06.2011
Feiern erlaubt: Nur auf exzessive Alkoholgelage wird die Polizei zum Ferienstart ein Auge haben - Wie im vorigen Jahr gilt ein Schnapsverbot.
Anzeige

„Wir sind auf die School‘s-Out-Party gut vorbereitet“, sagt Reuter. Dabei arbeite Gifhorns Polizei wieder eng mit Stadt und Kreis zusammen. „Die Kooperation klappt prima“, freut sich Kathrin Rösel, Jugendschutzbeauftragte des Landkreises. Weiche Alkoholika wie Wein oder Bier seien am 6. Juli am Schlosssee erlaubt, harte Spirituosen würden rigoros einkassiert.

„Ähnlich wie am Himmelfahrtstag wird mit Verbotsschildern rund um die Schloss-Wiesen auf die Regelung hingewiesen“, so Reuter. Polizeibeamte der Einsatz- und Verfügungseinheit würden Taschen- und Rucksack-Kontrollen vornehmen, erklärt Reuter. Er rät Schülern darum dazu, „erst gar keinen Schnaps mit an den Schlosssee zu bringen“.

„Wir wollen den Jugendlichen nicht die Party vermiesen, sind jedoch bemüht, Alkohol-Exzesse zu verhindern“, erinnert der Polizeisprecher an stark alkoholisierte Jugendliche, die in den Vorjahren nach School‘s-Out-Feten in Gifhorns Kinderklinik gelandet sind.

„Die Mitarbeiter der Jugendförderung sind ebenfalls vor Ort“, ergänzt Dr. Klaus Meister von der Stadtverwaltung. Eine Party mit Live-Musik im Schloss-Innenhof gebe es allerdings auch in diesem Jahr nicht. „Die Jugendlichen haben dieses Angebot immer weniger genutzt und stattdessen auf den Schlosswiesen gefeiert.“

Meister will jedoch nicht ausschließen, dass die School‘s-Out-Fete in Gifhorn im nächsten Jahr mit einem überarbeiteten Konzept doch noch einmal neu aufgelegt wird.

ust

Anzeige