Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Schließung von Spielhallen: Entscheidung steht bevor
Gifhorn Gifhorn Stadt Schließung von Spielhallen: Entscheidung steht bevor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 20.03.2017
Entscheidung steht bevor: Von den 13 Spielhallen in Gifhorn werden ab dem 1. Juli nur noch acht bestehen bleiben. Quelle: Archiv
Anzeige
Gifhorn

Bei zwei Spielhallen steht laut Rathaus-Sprecherin Annette Siemer schon fest, dass sie fortbestehen bleiben. „Bei vier weiteren Spielhallen ist die Erteilung der Erlaubnis ebenfalls unproblematisch. Es zeichnet sich ab, dass insgesamt acht Spielhallenerlaubnisse bestehen bleiben.“

Fünf weitere erfüllen die ab 1. Juli geltenden Voraussetzungen jedoch nicht mehr. Die da lauten: Der Abstand zwischen zwei Spielhallen muss mindestens 100 Meter Luftlinie betragen. Siemer: „Bei zwei Spielhallenkomplexen mit jeweils zwei Spielhallen muss jeweils eine schließen. Die Verfahren laufen.“ Eine Spielhalle werde freiwillig geschlossen. „Bei zwei Antragsverfahren, wo der Mindestabstand nicht eingehalten wird, steht eine abschließende Entscheidung kurz bevor.“

Um welche Spielhallen es sich jeweils handelt, sagt Siemer aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht. Die Stadt rechnet damit, dass sich Spielhallenbetreiber juristisch gegen Entscheidungen des Ordnungsamtes wehren werden. „Es sind noch keine Klageverfahren anhängig, aber damit muss gerechnet werden.“

rtm

Das ging schnell: Nachdem am Samstagabend auf einem Parkplatz an der Herzog-Franz-Straße in Gifhorn ein 28-jähriger Wolfsburger durch Messerstiche schwer verletzt worden war, haben die Beamten der Polizeiinspektion einen Tatverdächtigen ermittelt.

20.03.2017

Mehr Unfälle im Landkreis Gifhorn: Die Polizeiinspektion stellte am Montag die Statistik für das Jahr 2016 vor. Dabei gab es aber nicht nur Schatten.

20.03.2017
Gifhorn Stadt Integrationsprojekt an der Gardelegener Straße - Straßenfest: Roller und Skateboards sind angesagt

Rund 50 Kinder hatten jetzt beim Straßenfest des Gifhorner Integrationsprojektes (GIP) ihren Spaß. Die Aktion findet jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst statt.

20.03.2017
Anzeige